(Beim) Chilehaus

Als wir aus der U-Bahn ausstiegen und aufs Gleis hinaus traten, uns langsam auf den Weg nach oben machten, fragten wir uns erst einmal, wie das Wetter wohl sei. So lange waren wir unter der Erde, es hätte alles sein können: Alles beim Alten, oder mittlerweile nicht nur heftiger Wind, sondern auch heftiger Regen. Oder vielleicht – wir wagten vorsichtig zu hoffen – Sonne, Wärme.

Es war alles beim Alten. Und ich meine Alles. Der Motivationsschub der uns an der U-Bahn gepackt hatte, verflüchtigte sich schnell. Die Gegend um das Chilehaus sah nicht halb so beeindruckend aus, wie immer ausgemalt. Und das Chilehaus selbst war erst recht enttäuschend. In die Innenhöfe konnten wir nicht … ins Treppenhaus schon gar nicht. Uns blieb der tausendmal gemachte Gang durch die Fischertwiete, der klassische Blick nach oben, ein Schnappschuss von der schiffigen Vorderseite.

Chile-House 1
Chile-House 2

fischertwiete

.. Wir gingen auch zum Sprinkenhof, aber auch da sah die Fassade aus, wie bei so vielen anderen Häusern auch. Und ins Treppenhaus hätten wir zwar gekonnt – aber nur wenn wir einige Stunden eher da gewesen wären.

the windows of sprinkenhof

Es noch einmal beim Meßberghof zu probieren – dazu fehlte uns die Lust. Ich verlegte mich also auf einige Details am Rande…

a mannequin

window decoration

keyhole

how flowers in a city grow

halt

Danach gingen wir, wie bereits erwähnt, in die Europa Passage. Als wir wieder draußen standen, wussten wir aber überhaupt nicht wohin. Der Plan wäre eigentlich gewesen, durch die Mönckebergstraße zu ziehen und hier und dort ein paar Fotos zu machen…

pigeon, caged.

there's work to do

- so richtig motiviert waren wir aber nicht und das Ganze fiel dann sehr schnell meinem Heißhunger auf Schmalzgebäck zum Opfer. Wir kauften uns also einfach eine Tüte und beschlossen dann, direkt zum Hafen zu fahren und dort schon mal, um eine gute Aussicht zu kämpfen… Fortsetzung folgt :D
Der Point.

About these ads

6 Gedanken zu „(Beim) Chilehaus

  1. Ich war schon so oft in Hamburg aber noch nie am Chilehaus. Auch wenn ich anscheinend nicht viel verpasst habe, würd ich es doch gern mal selbst sehen^^ Ich mag das Foto mit dem Schloss sehr.

  2. Eure tendenzielle Enttäuschung spricht aus jedem Wort. Dennoch habt Ihr tolle Fotos geschossen! Das Chilehaus kannte ich bisher nur aus dieser Christian-Rach-Koch-Geschichte. Wenn da jedoch dermaßen tote Hose ist, wie es auf dem Foto scheint, dann gute Nacht Gastronomie … Ne, ne, der Hafen ist da schon ‘ne Ecke reizvoller, hm? ;o)

    • Also eigentlich hab nur ich diese Fotos geschossen :D Aber danke – vielleicht schaust du ja auch noch mal hier vorbei, sobald sie ihre Fotos gebloggt hat? :)

      Also die vielen Autos zeugen ja eigentlich davon, dass da viel los ist. Aber es war Samstag, die meisten Geschäfte dort hatten geschlossen. Und ein paar Stationen weiter tobte der Hafengeburtstag. Ich glaube an anderen Tagen ist da richtig was los ^^ Aber für die Fotos war diese Leere ja ganz gut. Wenn das Gebäude an sich nur etwas interessanter wäre, oder wir rein gekonnt hätten….

      Der Point.

  3. Das zweite Chile-Haus-Foto hat trotzdem was. Nur das Gebäude in der oberen linken Ecke hätte nicht sein müssen.
    Das dritte ist auch nicht so meins. Da finde ich die Fassade vom Sprinkenhof schon wieder weit interessanter.
    Am besten finde ich hier aber tatsächlich die Schaufensterpuppe auf dem nächsten Foto. Richtig gut gelungen!
    Das danach ist mir insgesamt zu dunkel geraten. Da muss man schon etwas genauer hinsehen, um zu erkennen, was man dort eigentlich sieht.
    Ansonsten fällt mir auch das letzte nochmal positiv auf. Mit dieser Baustelle konnte ich mal so gar nichts anfangen, aber du hast da wirklich noch etwas Interessantes draus gemacht!

    • Chile-Haus-Foto: Ich hatte Hoffnung, dass das Gebäude zusammen mit dem auf der anderen Seite, dem Chilehaus irgendwie einen Rahmen/Halt gibt. Aber dazu hätte vll noch mehr davon aufs Bild müssen.

      Schaufensterpuppe: Ja, sie ist auch mein liebstes :D Daran saß ich aber auch ne Weile, bis der Fokus auf ihr statt auf der Mauer (oder gar nicht) saß, irgendwie wollte der in dem Moment nicht wirklich.

      Fensterdeko: Mhh ja.. dunkel ist es schon, stimmt. Aber das war da halt auch so dunkel und ich hab irgendwie…hm, versucht die Stimmung einzufangen.

      Baustelle: Diese Kompo ist mir sofort ins Auge gesprungen :D +stolz+

      Danke für deinen – wie immer aufschlussreichen – Kommentar!

      Der Point.

  4. Schade dass es für euch mit dem Programmpunkt nicht winschgemäß geklappt hat aber es sind ja doch ein paar ganz nette Bilder dabei rausgekommen, insofern hat es sich ja auch wieder ausgezahlt (:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s