[257/365] Blumen im Quadrat und der Unterschied zwischen Hundebesitzer und Hundebesitzer

[257/365]Aus den EXIF: Makro | 100mm | f/2.8 | 1/6s | ISO 200

Also es gibt ja Hundebesitzer und Hundebesitzer, nicht wahr? Letztens begegnete ich einem Hundebesitzer, dessen Hund kläffend auf mich zu kam und der Besitzer pfiff ihn zurück und entschuldigte sich bei mir als er vorbei ging. Alles gut, no prob.
Heute begegnete ich einem Hundebesitzer, dem ich in Gedanken meine Faust ins Gesicht donner, während ich im Moment der Begegnung nur fassungslos und mit geöffnetem Mund starren konnte und mehr als sprachlos war:
Ich saß gerade am Wegesrand und fotografierte diese Blümchen hier als ich hinter mir Schritte und einen Hund hörte. Alles gut, ich fotografierte weiter – bis ich plötzlich die Nase von dem Viech quasi in meinem Ohr stecken hatte. Ich wich ein wenig zurück und blickte auf einen (von meiner Hockposition aus) riesigen, schwarzen Hund an einer sehr langen Leine. Der Hund ging weiter, der Besitzer auch. Seelenruhig. Ich gucke. Und gucke. Als der Besitzer schließlich auf meiner Höhe ist bringt er den feixenden Kommentar “Na, haste dich erschrocken?” – und ich kann nur gucken. Ihm lange hinter her gucken. Auf meinem linken Ohr höre ich noch das Hecheln des Hundes und in meinem Kopf immer wieder diesen dreisten Kommentar. Und ich bin so wütend, dass solchen Menschen ein Tier erlaubt wird.

flower

About these ads

5 Gedanken zu „[257/365] Blumen im Quadrat und der Unterschied zwischen Hundebesitzer und Hundebesitzer

  1. Woah, auf die zweite Sorte Hundebesitzer hab ich auch so einen Hass. Soetwas kann / darf ja wohl echt nicht sein. Vorallem da auch noch so einen schei* Kommentar hinterherzuschieben.

    Das Tagesfoto finde ich sehr schön! Tolle Farben und schöner Schärfe- / Unschärfeverlauf! Hast du da eigentlich ein Stativ benutzt, dass du das bei der kurzen Belichtungszeit scharf bekommen hast? Freihand bekomme ich das nie hin…

    • Ja klar, mit Stativ ^^ Ich krieg solche scharfen Fotos ohne Stativ nicht mal mit angemessen kurzen Belichtungszeiten hin ..Schärfe ist bei mir echt Problem Nr 1 in Sachen Fotografie.

  2. Wunderbar sind auch die Momente, in denen ein Hund dieser Größe vor einen kleinen Kind steht und man anschließend zu hören bekommt, das tut nichts. Wissen kleine Kinder natürlich sofort. Zumal die Hunde ja nur unwesentlich größer sind. Nun, im Verhältnis gesehen habe ich zumindest einen Heidenrespekt davor, wenn ein Elefant neben mir steht. Und da ist es egal, ob der spielen will oder nicht. Aber ich durfte zumindest hier in Hamburg genügend kennenlernen, die das nicht so sehen. Und im zweifelsfall das Problem nicht auf ihrer Seite sehen.
    Unanbhängi davon, sind das zwei sehr zarte Blumenmakros, denen man von außen den Schreck nicht ansieht.
    LG Michel

  3. i like wäre zu wenig gesagt. i love.
    und ja, die gibt es. und ich hasse die auch. ich hab halt – vor allem vor größeren hunden – angst und ich kann das nicht leiden, wenn mir ein fremder hund zu nahe kommt. es gibt soviele unverantwortliche menschen und viele von ihnen dürfen leider haustiere halten ):

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s