[114/365] Baustelle

[114/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/2.0 | 6s | ISO 100

Im Alltag sind Baustellen eher nervig. An diesem Abend war ich aber relativ dankbar für das Fotomotiv. Vor allem die einzelnen Steine links auf dem Fußgängerweg faszinieren mich jetzt im Nachhinein irgendwie :D

construction

[113/365] Halbdunkel und Halbschlaf

[113/365]Aus den EXIF: Kit | 18mm | f/3.5 | 1/100s | ISO 640

Da liegen die Fotos nun schon seit Wochen bearbeitet und hochgeladen bei Flickr und ich schaffe es trotzdem nicht sie zu bloggen. Irgendetwas ist ja einfach immer. Und so habe ich es wieder nicht geschafft meinen Plan einzuhalten. Eigentlich wollte ich ja bis Weihnachten alles aufgeholt haben. Ist nicht. Und wird voraussichtlich auch nicht besser. Aber daran habt ihr euch sicherlich schon gewöhnt.hard-working

An einem Tag noch vor der Zeitumstellung verließ ich früh noch im Dunkeln das Haus und konnte dann in der Bahn sitzend beobachten, wie es draußen langsam heller wurde. Als ich dann vor dem Unigebäude stand war das Licht dann soweit, dass ich ein paar Schnappschüsse vom morgendlichen Hamburg machen konnte. Seltsam, dass man manchmal in den merkwürdigsten Momenten motiviert ist. Morgens früh im Halbdunkeln, im Halbschlaf, einen langen Unitag vor sich. Und da packt man dann die Kamera aus. Während man an anderen Tagen wo man vielleicht sogar mehr Zeit hätte überhaupt nicht in die Gänge kommt.

Mit der Zeitumstellung hatte ich dann wieder für ein paar Tage auch morgens wieder Licht – bevor die Tage komplett dunkel wurden. Morgens und Nachmittags und dazwischen irgendwie auch.

[111/365] Kleiner Piepmatz

[111/365]Aus den EXIF: Tele | 300mm | f/5.6 | 1/160s | ISO 320

Im Oktober war es noch oft so, dass ich lautes Zwitscherkonzert hörte, während ich gemütlich in meinem Zimmer im Bett lag. Aber immer wenn ich dann das Tele auf die Kamera schraubte und mich vorsichtig und leise hinaus in den Garten schlich – war plötzlich jegliches Gezwitscher erstummt. Selbst minutenlang nahezu unbeweglich draußen auszuharren, in der Hoffnung die kleinen Piepmätze würden zurückkehren erwies sich meistens als hoffnungslos. Zwischendurch versuchte ich dann sogar nur das Fenster zu öffnen und aus dem Zimmer heraus die Vögel zu erwischen. Aber selbst davon wurden sie aufgestört.
Dieser kleine Matz war eine glückliche Ausnahme. Als ich dann so einmal unten im Garten saß und alle seine Kumpanen bereits abgehauen waren, war er hier noch zu sehr mit seinem Essen beschäftigt um davon zu fliegen. Leider saß er sehr ungünstig zwischen vielen Zweigen und Ästen, so dass es schwierig war ein vernünftiges Bild zu machen. Scharf ist es ja auch immer noch nicht geworden, aber so geduldig war der Vogel dann doch nicht und ist dann wenig später auch davon geflattert.

green

[109/365] Binnenalster

[109/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/1.8 | 1/2000s | ISO 100

Das Wetter war schön, ich hatte es nicht zu eilig und ich wollte mal wieder ein bisschen mehr Einsatz für mein Projekt zeigen. Deshalb habe ich einen kleinen Umweg gemacht, so dass ich noch ein wenig an der Binnenalster fotografieren konnte.

Mittlerweile sieht sie ganz anders aus: Seit Tagen hat der Himmel jegliche Farbe verloren, er ist eine einzige graue Suppe. Die Fontäne wurde durch eine kleine Tanne ausgetauscht und am Jungfernstieg sind schon die weißen Zelte aufgebaut, jeden Abend öffnet hier Hamburgs jüngster Weihnachtsmarkt.

AlsterAlster boat trip - starting heregullgullboat

[108/365] Erste Erkältungswelle

[108/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/1.8 | 1/200s | ISO 250

Plötzlich war sie da: Die erste Erkältungswelle. Und in der Bahn waren aufeinmal alle am Husten-Schnupfen-Niesen. Auch ich spürte dann schließlich das Kratzen im Hals… und deckte mich mit ordentlich Lutschbonbons und Tee ein!

[107/365] Mutter und Kind

[107/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/2.8 | 1/640s | ISO 100

Während ich am Bahnhof auf meine Weiterfahrt gewartet habe – schnell noch ein paar Fotos machen. Gleise hatte ich auf meinen Fotos ja schon genug, deswegen habe ich mich trotz der netten herbstlichen Farben für ein bisschen Street/Zwischenmenschliches entschieden :)

railtracks

[106/365] Flauschekatze

[106/365]Aus den EXIF: Makro | 100mm | f/2.8 | 1/80s | ISO 1600

Ich ging mal wieder um den See rum. Altbekannte Strecke und dementsprechend langweilig. Aber ich fand hübsch leuchtende Hagebutten, Pilze inklusive Insektenviech und eine hübsche Flauschekatze mit wunderschönen blauen Augen. So kann eine veränderte Jahreszeit und ein bisschen Zufall auch an “totfotografierten” Orten noch Neues entdeckt werden. Es lohnt sich also noch ein paar Chancen zuvergeben.

mushroommushroomgrassrosehip

[105/365] Geister und Totenköpfe

[105/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/1.8 | 1/15s | ISO 800


Inmitten absoluter Unkreativität und Motivationslosigkeit schlug dann doch eine kleine Idee für ein Selbstportrait ein. So schmierte ich mir dann mein Gesicht mit weißer Farbe ein und versuchte im Halbdunklen meines Zimmers ein scharfes Foto zu machen.