Annähernde Überwältigung

Geheime Schätze im eigenen Haus. Kennt das noch jemand?

Ich beziehe mich mal ganz frech auf meinen mehr oder weniger kryptischen Eintrag, wenn ich berichte, dass man immer wieder ordentlich überrascht werden kann, wenn man einen Blick in die heimischen Räumlichkeiten wirft.

So durfte ich gestern erfahren, dass wir tatsächlich zwei Mal (!) eine Komplettausgabe von Faust (also Teil eins und zwei), eine brauchbare Sammlung von den Gedichten Rilkes und „Draußen vor der Tür“ von Borchert, über dessen Protagonisten ich noch einen darstellenden Monolog aufführen werde, besitzen.

Klasse Sache sowas!

Das hat generell schon ziemlich was von den damaligen Erkundungstouren, bei denen ich als kleiner Bub in den gewürzlastigen Schränken der Kuche nach tollen Düften Ausschau gehalten und dabei so manch schöne Entdeckung gemacht habe.

Die Nuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s