Ein Deutschlehrer zum Aufregen

Ich muss mal wieder bisschen über meinen Deutschlehrer lästern:

In den Herbstferien meinte er zu uns, wir müssten uns uuuunbedingt schon mal unsere Kleist-Lektüre kaufen! Hab ich nicht gemacht, war auch nicht so schlimm, er hat da auch nicht weiter erwähnt.

Jetzt fangen wir das Thema an, werden für die Hausaufgaben auf Kleist.org geschickt – wo man sich die ganzen Werke auch runter laden und ausdrucken kann. Hätte er das nicht vorher anmerken können?

Das Ding ist nun: Er hats ja nicht vorher angemerkt, erwartet jetzt aber trotzdem von uns, dass wir die Sachen bei uns am heimischen PC ausdrucken. Was das soll? Ich weiß es nicht.

Immerhin drucke ich gerade  ich 8 Seiten „Aufsatz, den sichern Weg ins Glück zu finden“ aus… Wofür bezahlen wir jedes Halbjahr Kopiergeld?


Der Point.

3 Gedanken zu „Ein Deutschlehrer zum Aufregen

    • Oh, sind wir etwa schlecht gelaunt?
      Du kennst ihn nicht, vielleicht solltest du nicht so vorschnell urteilen – er hat uns nämlich tatsächlich schon kaufen lassen die er danach nie wieder angesprochen hat. ;) Und der DTV-Atlas zur Deutschen Sprache z.B. hat auch nicht gerade den Preis von einem kleinen Reclam-heftchen.

      Der Point.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s