Schon jetzt ist hetzende Nacht – Über Motivation

Die Weihnachtszeit ist bestimmt schon seit Jahrzehnten nicht nur für ihren weihnachtlichen, sondern auch ihren hektisch fiesen Zauber bekannt, der aus dem Geschenketrubel resultiert, dem wir jedes Jahr gegenüberstehen. Manch einer wird da sicherlich eher von einem Fluch sprechen, wenn er erst mitten drin steckt. Auch ich werd’s wahrscheinlich noch tun, denn es steht ja so einiges an.

Dieses Wochenende zum Beispiel offenbart einiges an nötiger Planung, die ich auch gerne willkommen heiße. Nur kommt dazu auch noch die liebe Schulromantik, die mit ihrem Zauber auch keine halben Sachen macht. Also muss gelernt, geschrieben und gelesen werden, eine herausfordernde Aufgabe!

Und gerade in dieser Aufgabe manifestiert sich eine Motivation, die mir merkwürdig vorkommt. So habe ich heute schon gut 80 Seiten von „Der Proceß“ gelesen, eine Leistung, auf die ich doch einigermaßen stolz sein darf! Zudem wurden schon zwei Geschenke fertig gestellt und gesellen sich zu einem bereits fertigen, macht also schon drei fertige Geschenke. Wuhu!

Hehe, und dann freue ich mich schon auf Dienstag, da geht’s nämlich in die Großstadt, um gelassen nach einigen schönen Geschenken Ausschau zu halten, die letztendlich hoffentlich viel Freude stiften werden.

Mit dieser Motivation lässt es sich doch schon einmal ganz gut nach vorne blicken. Lediglich der morgige Tag wirft mit vagen Besuchsankündigungen und Kochplänen einen leicht unangenehmen Schatten voraus, der die kommende Gewitterwolke „Mathearbeit“ dann nur umso stärker hervorhebt.

Was die angeht, habe ich nämlich noch keinen Fortschritt erzielt (obwohl ich einen solchen bitter nötig habe).

Die Nuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s