Projekt 52: Interlude III

So, jetzt will ich euch mal von meinem Fototrip mit dem Frosch erzählen… oder nein. Besser: Der Frosch übernimmt diesmal wieder. Also wünsch ich euch mal viel Spaß :) Alle Bilder sind mit einem kleinen Klick natürlich in größer zu betrachten!

Hallo liebe Leute! Also dann erzähl ich euch mal was da so los war… Am Mittwoch wurde ich ganz dreist in die Kameratasche gestopft, zu erst war das echt noch nett, aber als dann die Kamera noch zu mir reingestopft wurde, war es doch schon ziemlich eng! Das Ladegerät musste in einen anderen Teil der Tasche verlegt werden damit ich wenigstens einigermaßen Platz hatte. Aber es war schon echt ätzend, den ganzen Schultag des Points in dem Ding zu verbringen … es ist da ja nicht sonderlich gemütlich drin. Dunkel und Luft kriegt man auch nicht so gut… außerdem wird man ja auch total hin und her gerüttelt… uff, da mag ich gar nicht mehr dran denken. Dann hörte ich das Klingeln der Schule und viel Getrampel. Das bedeutete: Schulschluss! Ich spürte wie die Tasche hochgenommen wurde und wie ein Hauch frischer Luft in die Tasche zog. Wir waren draußen. Und ich hörte den Regen. Und glaubt mir: Ich hatte so GAR keine Lust HIER rausgelassen zu werden. Wurde ich dann auch nicht. Gott sei dank. Ich hörte ein bisschen gemurmel, wie der Point etwas fragte, und ein bisschen Lachen. Als ich dann rausgelassen wurde, war es  total cool! Alles groß und hell alles um mich herum, und vorallem wurde ich direkt vor einen Spiegel gesetzt. Na? Wo ich wohl war? … Der Point erklärte es mir: In einer Umkleidekabine von C&A! Und da hörte ich auch schon die Verkäuferin wie goldig und süß ich sei… und wo ich denn sonst so schon fotografiert worden wäre. Und der Point erzählte ihr von der Mikrowelle und so bis sie dann endlich für ne Weile Ruhe gab. Da ging der Spaß erst richtig los! Ich sah zu wie der Point durch den Laden lief und Klamotten einsammelte die in der Umkleidekabine aufgehängt oder anderweitig positioniert wurden. Hier fühlte ich m ich pudelwohl! Das war echt cool und lustig. Hat sehr viel Spaß gemacht. Zwischen durch kam die Verkäuferin noch ein paar mal und hat komische Kommentare gerissen, aber der Point und ich, wir ließen uns da nicht aufhalten. Zum Schluss wurden die Klamotten alle wieder zurück gehängt und ich wurde noch einmal außerhalb der Kabine abgelichtet. Auch das fand ich sehr lustig und ein paar Bilder, wie das links hier, finde ich echt gelungen! So mit dem ganzen Laden drauf und all die tollen Lichter und so. Sehr cool! Leider landete ich danach wieder in der Tasche und konnte gerade noch hören, wie sich der Point freundlich bei der Verkäuferin bedankte… Und dann wurde es richtig blöd. Ihr glaubt gar nicht was der Point mir angetan hat! Er holte mich mitten auf der Straße aus meiner Tasche – die mir auf einmal doch sehr lieb war – und setzte mich auf den regennassen Boden! Zwar regnete es nicht mehr, aber es war trotzdem richtig eklig und diese  Erfahrung hätte mir wirklich nicht gefehlt. Immer wenn ich hochgehoben wurde, weil ein Auto kam, habe ich sooo gehofft, nicht zurück auf den Boden gesetzt zu werden. Aber es passierte doch immer wieder. Außerdem sagte hier niemand ich sei süß, die Leute die vorbei kamen guckten nur blöd… Na ja. Das Foto ist aber ganz gut geworden, findet ihr nicht? Muss es ja aber auch bei dem Einsatz den wir gezeigt haben: Die Haare des Points haben sogar ein bisschen den Boden gewischt… Ich wurde dann noch auf eine Fensterbank gesetzt und dort fotografiert. Und da ging plötzlich die Tür auf und der Opi hat den Point angelabert der ein wenig ertappt gemurmelt hat, es wurden nur ein paar Fotos gemacht… und dann laberte der Opi aber los! Der Fotografenberuf sei ja leider schon ausgestorben und so. Da meinte der Point das sei aber gar nicht im Zuge eines Berufes was sie da mache, sondern nur für das Kunstprojekt der Schule. Und dann meinte der Opi der Point könne immer zu ihm kommen wenn sie was bräuchte. Das war schon seltsam, aber der Point reagierte souverän und bedankte sich herzlichst. Dann durfte ich wieder ins Warme: aber nicht in die olle Kameratasche diesmal, sondern die Handtasche! Und ich wurde getragen :) Anmerkung: In Wirklichkeit wurde das Foto im Zuge eines Treffens mit meiner Freundin aufgenommen, das bin auch nicht ich, die da so nett die Tasche für den Frosch hält ^^ Das war echt nett, und ich glaube dabei sind auch ein paar nette Fotos entstanden. Die Fotos sollen ja für das Kunstprojekt vom Point verwendet werden – eine Figur, also mich, an verschiedenen Ortne und möglichst vielseitig fotografieren. Was meint ihr: Kann man das Foto von mir auf der Straße UND dieses hier verwendet? Die Straßen ähneln sich ja doch sehr, und von Vielseitigkeit kann da ja kaum die Rede sein… Ich sollte noch im Schmuckladen Bijou Brigitte fotografiert werden, aber da war sich die Verkäuferin nicht sicher, ob das so erlaubt sei. Der Point sollte noch mal in einer Stunde wieder kommen wenn die Chefin wieder da wäre, aber da zu hatte der Point keine Lust und fragte lieber im Blumenladen nach. Da scherzten der Verkäufer und der Point ein bisschen: „Das können sie machen. Das macht dann fünf Euro pro Bild!“ „So viel zahlt die Schule leider nicht für die Ausbildung ihrer Schüler…“ Aber mehr als gescherzt wurden Fotos gemacht. Zum Beispiel das da links. Wie findet ihr das? Der Point ist etwas genervt vom rechten Rand, wo man das Tischende sieht. Aber auf den anderen Aufnahmen wo das nicht der Fall war, war die Perspektive entweder doof oder ich war nicht richtig fokussiert. Sowas merkt man natürlich immer erst im Nachhinein! Ärgerlich.

Insgesamt war es aber ein erfolgreicher Tag, nach dem ich mich dann, erschöpft wie ich war, in mein wohlverdientes Süßigkeitenmeer gelegt habe:

Grüße, euer Sonnenfrosch.


Der Point.

4 Gedanken zu „Projekt 52: Interlude III

  1. Wie süß! ;)

    Ich würd‘ nur das nehmen, wo der Sonnenfrosch auf der Straße sitzt. Die Tasche ist ja auch auf dem C&A-Bild schon mit drauf.

    Falls du noch dabei bist Fotos zu machen, probier doch mal was, wo man den Frosch von hinten sieht, wegen der Vielseitigkeit. Im Moment schaut er ja immer direkt in die Kamera.

    Liebe Grüße,
    miko

    • Danke ^^ ja an der Vielseitigkeit grübel ich auch noch.. Ich habe zwar shcon einige Aufnahmen von hinten (Brückengeländer..) und noch welche vor (auf den See hinaus schauend) aber irgendwie gefällt mir davon noch nichts so richtig. Da muss ich mal gucken. Mit der Tasche hast du Recht..da habe ich gar nicht daran gedacht. Oh wei :/ Und die Bilder Kameratasche/Kuschelbecher ähneln sich ja auch…weil beides so „Rausguck“-Bilder sind… hmm……

      Ich werde auf jeden Fall noch mal einen Blogeintrag erstellen, damit ihr mir noch alle bei der Auswahl der besten Bilder helfen könnt :D

      Der Point.

  2. da hast du ja eingies erlebt, lieber sonnenfrosch. ein aufregender spaziergang (= auf der nassen straße hätte ich auhc nicht sitzen wollen, da versteh ich dich gut. die bilder sind alle toll geworden, mein favorit ist das mit dem spiegel. zwischen den blumen und den süßigkeiten gefällt mir auch auch. und das mit der handtasche und der straße. und… hab ich jetzt eins vergessen oder waren das eh alle? ein schönes projekt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s