Mein Fenster steht offen

Ich weiß noch, als die Nuss hier war und wir von all der Lernerei dröhnende Köpfe bekommen haben – da war es einerseits eine Wohltat das Fenster zu öffnen und andererseits eine Bibberpartie. Tief in die Decken mussten wir uns verkriechen und trotzdem haben wir es nie länger als 20 Minuten ausgehalten.

Und jetzt?

Mein Fenster steht weit offen. Nur meine Beine stecken unter der Decke und friedlich tippe ich hier vor mich hin – und das nun schon seit einer Stunde. Es ist überhaupt nicht kalt. Aber wunderbar frisch. Ich genieße die leichte Brise die von Zeit zu Zeit mein Zimmer erfüllt und den Teil des Sonnenuntergangs den ich von hier aus sehe. ^^ Und wie die Vögel zwitschern – ganz laut.

Als wäre es schon Frühling.

Bitte, bitte, lass es jetzt tatsächlich so sein. Ich will nicht, dass es noch einmal schneit. Ich will wieder T-Shirts anziehen und ohne Jacke aus dem Haus.

Der Point.

Advertisements

5 Gedanken zu „Mein Fenster steht offen

  1. Ich kann dich gut verstehen. Ich finde diese Temperaturen aktuell auch total herrlich und trage auch schon keine Winterjacke mehr :)
    So wie es jetzt ist, darf es liebend gerne bleiben.
    Nur leider ist halt noch Januar und Mittwoch soll es dann auch wieder kälter werden…

  2. Jaaaa… ich hab mich so gefreut die Stiefel in den Schrank zu stellen und einfach in Turnschuhen rumzulaufen :D! Ich will auch keinen Winter mehr!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s