Krank?

Kennt ihr das? Ihr bemerkt, mit eurem Körper läuft nicht alles so wie es soll. Und schon spinnt sich der Kopf Horrorszenarien von einer chronischen Krankheit zusammen, die euch wo ihr geht und steht einschränkt und belastet.

Heutzutage ist es ja schon fast ein Wunder wenn man ganz gesund ist. Und das will man natürlich auch nicht aufgeben.

Mein kleiner Tinnitus zum Beispiel, stört mich eigentlich überhaupt nicht. Ich höre ihn fast nie und wenn ist er mir egal. Ich könnte mich einer Behandlung unterziehen und ich frage mich, ob sich das überhaupt lohnt, wenn ich nicht mal sagen könnte, ob es mir was bringt, weil ich das Piepen manchmal Tage- oder Wochenlang auch ohne Behandlung gar nicht wahrnehme. Nur der Gedanke er könnte bleiben, schlimmer werden. So schlimm bis ich nicht mehr schlafen kann, meine Gedanken sich nur darum drehen, Depressionen auf mich warten. Nur der zermürbt mich. Als ich vor Monaten einen Knoten in der Brust fühlte – bevor ich überhaupt auf eine Diagnose wartete, war ich mitten drin im Szenario Brustkrebs. Dabei war es eine kleine, harmlose Zyste.

Und jetzt? Jetzt schleppe ich wieder ein Geplänkel mit mir rum und in bunten Farben malen sich in meinem Kopf Bilder wie von selbst: Bilder von Operationen, einem nicht gemachten Abitur, weil ich krank im Bett liege, einem Leben auf Tablettenbasis, eine Ernährungsumstellung mit Verzicht auf meine liebsten Sachen, Einschränkungen hier und dort. Und dann mag ich nicht zum Arzt, weil er mir ja all das bestätigen könnte. Und schließlich ist es ja auch gerade nicht so schlimm, oder? Nur ein nerviges Geplänkel…

Trotzdem geh ich jetzt heute. Und mache mir zusätzlich Sorgen um den verpassten Schulstoff und meine Verabredung heute Nachmittag.

Der Point.

20 Gedanken zu „Krank?

    • Danke ^^ Ja, ich gehe zwar nicht gern zum Arzt und lasse es auch wenn es sich vermeiden lässt, aber was muss das muss eben. ^^

      Zur Zeit scheinen vieler meiner Körper-zickereien, nenn ich sie jetzt mal, vom (Schul)stress zu kommen. Zumindest sagen mir die Ärzte das ständig :D

      Ein Grund mehr, die Schule fertig zu haben ;)

      Der Point.

  1. Kenne ich. Kenne ich sooo gut. Pickst es mal im Bauch, schiebe ich gleib Panik es sei der Blinddarm. Muss ich zum Arzt (wegen Grippe / Erkältung oder meinem Kreislauf weil der nicht so toll ist) ist meine Horrovrostellung eigentlich, dass sie was finden weswegen ich ins Krankenhaus muss. Und so weiter.

    Aber dass du trotzdem gehst ist wirklich sehrsehr gut, denn falls es mal wirklich was schlimmeres sein sollte, ist es enorm wichtig dass das früh genug erkannt wird.

    Ich wünsche dir jedenfalls gute Besserung! (:

    • Ja das stimmt. Sicher ist sicher, und oft beruhigt der Arztbesuch dann ja auch, weil sie ja meistens eben nicht die Horrorszenarien bestätigen ^^ nur muss man dafür stundenlage Wartezimmersitzungen ausstehen. Auch nicht supi.

      Der Point.

    • Ich war deswegen schon vor Wochen beim Arzt und er meinte es könnte eben am Stress liegen zumindest sei meine Hörleistung auf bei den Ohren gleich. Er hat mir gesagt, wenns nicht weggeht, soll ichs mit Akupunktur versuchen…aber keine Ahnung. Ich höre es wirklich nur mega selten und leise. Manchmal denke ich es ist weg und nach ner Woche hör ichs dann halt wieder für fünf Minuten leise im Hintergrund fiepen. Irgendwie habe ich die Notwendigkeit für eine Behandlung noch nicht eingesehen. Weil wenn es so bleiben würde könnte ich ja auch damit leben. Ich meine, alle paar Tage morgens für zwei Minuten einen leisen Ton zu hören ist ja nicht die Welt. ^^ Und wie gesagt, ich könnte ja nichtmal sagen ob mir die Behandlung geholfen hat, weil es manchmal ohnehin verschwunden scheint..

      Also: Keine Ahnung ob man sich da jetzt Sorgen machen braucht xD

      Und wegen der aktuellen Sache (mein Magen will anscheinend nicht wie ich) war ich heute ja auch beim Arzt, und der meinte auch das liegt wohl am Stress und wenns in einer Woche oder so nicht weggeht nochmal gucken o.o +jetzt irgendwelche komischen Tropfen solange nehmen muss+

      Der Point.

      • Stress ist schon ziemlich böse zum Körper. Hab ich ja auch schon desöfteren merken „dürfen“. Ich hoffe, es geht wieder weg. :)
        Vielleicht bist du ein Magenmensch. :D Ich bin nämlich ein Kopfmensch. Bei mir geht alles auf den Kopf, bei dir vielleicht auf den Magen, Stress und alles.

        Und wegen dem Tinnitus: Solange es so geringfügig bleibt und dich nicht wirklich stört, würd ich auch nichts weiter unternehmen, aber wenn’s schlimmer wird…mein Papa hat nämlich seit ca. 40 Jahren Tinnitus und ich glaub ihm geht das inzwischen ziemlich auf den Keks. :P Aber bei ihm kann man nichts mehr dagegen tun, also lieber frühzeitig. ;)

        Gute Besserung jedenfalls. :)

        • Danke, ich werde darauf achten obs schlimmer wird. Mein Leben lang an unschmackhaften Tinnituskeksen futtern möchte ich nämlich nicht unbedingt ^^
          Ich hoffe ich werde nicht zum Magenmenschen D: Es ist nämlich wirklich sehr lästig. Aber trotzdem. Besser es liegt am Stress als das ich tatsächlich ernsthaft und dauerhaft krank bin. Momentan spricht ziemlich viel für Stress, da es sich ziemlich zurück hält wenn ich abgelenkt bin ^^

          Der Point.

    • Der war vor einigen Wochen plötzlich mal da. Dann wieder ne Woche weg und so geht das schon eine ganze Weile. Der Arzt vermutet, dass es an Stress und einer verspannten Nacken/Schultermuskulatur liegen könnte. Mit meinem Gehör ist nämlich ansonsten alles in Ordnung. Mhh..
      Und das aktuelle ist entweder auch Stress oder sowas Richtung Magenschleimhautentzündung. Wird sich dann hoffentlich herausstellen bzw. durch die Medikation bessern.

      Der Point.

  2. Lieber Point,
    wenn es bei dir am Stress liegt, dann versuche doch, die Ursache zu ändern. Also: weniger Stress. Nun hast du natürlich trotzdem deine Prüfungen. Aber vielleicht machst du dir einfach viel zu viele Sorgen um die Schule, um deine Gesundheit und um …. was auch immer. Und die Sorgen sind der eigentliche Stress?
    Mir tut es gerade recht gut, jeden Tag ein paar Minuten ruhig zu sitzen und nichts zu tun und nichts zu denken, nur in mich zu lauschen. Nichts tun ist einfach, nichts denken schwerer. Aber ich werde besser. Und das macht irgendwie ruhiger.
    Alles Gute!

  3. Kenne ich auch. Ich erinnere mich da noch gut daran, dass ich mir mal irgendetwas in die Ferse getreten hatte. Das ging da Tage- oder Wochenlang nicht raus (auch nicht mit dran rumdrücken und popeln xD) und weil das so ein dunkler Fleck war habe ich mir innerlich schon das Horrorszenario Hautkrebs ausgemalt. Als es dann irgendwann endlich draußen war ist mir ein riesen Felsbrocken im Herzen gefallen.

    Ich hoffe du hast nichts allzu schlimmes und wünsche dir gute Besserung! Und versuch dich nicht so sehr zu stressen, gönn‘ dir auch mal eine Pause.
    (und ja ich weiß selber, dass es nicht so eifnach ist. ich schieb gerade irgendwie in Bezug auf Abi voll Panik, weil mir endlich bewusst geworden ist wie bald das eigentlich schon ist)

    • Jaah. Es ist ja auch normal, dass mit der Zeit vielleicht auch mal ein Leberfleck hinzukommt, das ist ja auch nichts schlimmes, solange er nicht größer wird, keine unregelmäßigen Kanten hat usw usf. Aber trotzdem schiebe ich alle paar Monate/Jahre Panik, weil der kleine Fleck doch vor her noch nicht da war? ^^

      Es geht mittlerweile zum Glück schon wieder ein klein wenig besser:) Danke.

      Der Point.

  4. ich glaube dieses gefühl kennt jeder. wenn man krank ist versinkt man oft in totalen horror-szenarien was das jetzt alles sein könnte. mir ging es erst letztes wochenende so. ich hatte schon imme sehr empfindliche ohren und als ich am sonntag aufgewacht bin und mein rechtes ohr total dumpf war, habe ich auch schon wieder das ganze geplänkel vor mir gesehen. im laufe des tages und der nacht habe ich mich da echt reingesteigert und bin dann gleich zum HNO. war allerdings ganz gut, denn dann wusste ich wenigstens wirklich was sache war und der konnte mir auch was verschreiben. manchmal ist es also besser man überwindet sich und geht zum arzt…

    • Danke dir :) Ja, früher oder später muss an sich einfach überwinden, sonst kann man sich später selbst sonst wo hin beißen, wenn es schlimmer wird und nicht mehr aufzuhalten ist – wo es am Anfang vielleicht nur ein kleiner Eingriff gewesen wäre.

      Deinem Ohr eine gute Besserung :)

      Der Point.

  5. Ich denke, sowas kennt jeder. Bei uns liegen solche Hypohondrie Anfälle leider in der Familie. Die Angst, das Ausmalen… aber wenn ich daran denke, wie lächerlich wir uns da in manchen Situationen verhalten haben… das ist dann wieder nur peinlich. Trotzdem lernt man irgendwie nicht draus^^;
    Aber Stress kann wirklich vieles hervorrufen.
    Als ich mich vorletztes Jahr im März (schon mit etwas Verspätung) zu meiner Magisterarbeit anmeldete, kamen plötzlich alle möglichen Krankheiten auf einmal raus. Blasenentzündung, Mandelentzündung, Kopfschmerzen und so ein kram. Wochenlang konnte ich nichts für die Uni tun, weil ich ständig krank war. Dadurch setzte ich mich natürlich nur noch mehr unter Druck. Meine Ärztin meinte auch, ich sollte doch mal 2 Wochen Auszeit nehmen. Auch nicht mal an die Uni denken. Und nicht an die wenige Zeit und den Abgabetermin. Weil der Stress, den ich mir selber mache, alles eben verschlimmert. Hab ihren Rat befolgt und hatte bis zur Abgabe meiner Arbeit auch keine gesundheitlichen Probleme mehr. :)

    Ich war übrigens selbst erschrocken, auf was für einer Hieroglyphen Seite man durch den Link landete.
    Die Figur ist zwar süß. Aber Gesichtsausdruck und Pose passen leider nicht zu jedem Thema… naja, werd das beste draus machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s