[6/365] Wenn das Foto erst mal auf der Speicherkarte ist

[6/365]Aus den EXIF: 50mm | f/2.8 | 1/40 | ISO 100

Heute hatten wir bestes Herbstwetter: Mit Regen und Wind und kalt und allem. Meine Motivation einen großen Ausflug in die Natur zu starten und mir dort nasse Füße und kalte Hände zu holen hielt sich in Grenzen also flüchtete ich in meiner Pause zum Bäcker. Bezahlte ein Stück Apfelstreuselkuchen und einen Schwarztee, verzog mich in eine ruhige Ecke und … packte die Kamera aus! Die Leute haben teilweise ganz schön blöd geguckt, aber was will man machen, irgendwie muss ich mein Tagesfoto ja bekommen :D Nachdem Kuchen und Tee ausreichend als Fotomotiv her gehalten haben machte ich mich dann noch an etwas andere Fotos. Selbst auf der Toilette habe ich meine Kamera ausgepackt, und ich hoffe niemand hat das Klicken der Kamera gehört, denn was hätte sich derjenige wohl gedacht?? (Eigentlich habe ich nur das interessante Waschbecken und die gestapelten Papiertücher, die sich im Spiegel spiegelten fotografiert…aber man weiß ja nie, wie weit die Fantasie mancher Leute geht, nicht wahr?)

Was ich eigentlich sagen wollte ist: Ich hab das Foto ja nun in meiner Pause gemacht. Also so gegen 14 Uhr vielleicht. Ich hatte nur Zeit die Fotos schnell durchzublättern, dann musste ich auch wieder an die Arbeit. Bis 17 Uhr hatte ich also gar keine Gelegenheit sie mir anzugucken. Daheim angekommen, landete die Speicherkarte zwar sofort im Laptop, aber dann musste ich erst mal essen. Und eine kurze Pause machen und stumpf im Netz surfen und Spider Solitär spielen. Dann habe ich die Fotos rüber kopiert, in Lightroom importiert, die klaren „Verlierer“ gelöscht. Und dann: Pause. Ich war hundemüde, die Konzentration am PC hat sich einfach nicht gehalten. Dann: Noch ein paar Fotos aussortiert, mögliche „Kandidaten“ markiert. Aber das zog sich. Mitterlweile war dann auch schon gut 20 Uhr und ich war irgendwie nicht wirklich weiter. Nun hatte ich das Foto schon über sechs Stunden im Kasten, kam aber mit der Bearbeitung nicht in die Pötte. Nervig ist das. Mehr trödelnd als effektiv bearbeitend habe ich meine Fotos durch Lightroom geschickt, exportiert. Pause. Hochgeladen. Pause. Mit Titeln versehen, Tags vergeben…. Jetzt bin ich hier. 21:42. Und stelle fest, das Tagesfoto kann schnell und leicht gemacht sein, aber es kann auch nachdem es geschossen wurde noch Nerven kosten und findet sich nicht zwingend früh im Blog.

Jedenfalls, mein Tagesfoto ist dann heute mal ein „Architekturfoto“ geworden. Aber Tee gibt’s trotzdem auch zu sehen, alles in Schwarzweiß heute.

a cosy placespoon in a glasstea ♥
Der Point.

PS: Heute, im KiGa, hat eine Kollegin von einem Kind eine Holzscheibe (schon so ein dickes Ding) gegen den Zahn bekommen, der dann raus ist. Ich war nicht dabei, aber das musst verdammt schmerzhaft sein! Ich glaube, sie hat ihn jetzt provisorisch wieder eingesetzt bekommen und dann bald eine OP. Ouch…

6 Gedanken zu „[6/365] Wenn das Foto erst mal auf der Speicherkarte ist

  1. *lautlach* alle Knippserinnen nehmen ihre Kamera mit aufs Klo, ich sogar zum Arzt, das gehört zum guten Ton *gg*
    Deine Fotos finde ich aber toll, besonders die Lampe.

    GLG Marianne ;-)

  2. Ich find´s cool, dass du nicht nur „einfach“ ein Foto Postest, sondern auch eine Geschichte dazu schreibst!! Weiter so!!
    Und deine Erfahrung mit dem auswählen und bearbeiten des „Foto des Tages“ kann ich soo gut verstehen!

  3. Ich mag dein „Architekturfoto“ sehr. Das ist so wunderbar minimalistisch, aber auch die anderen Fotos sind sehr schön geworden. Das erste mit dem Tisch und dem Sessel finde ich besonders toll. Das sieht wirklich gemütlich aus, aber trotzdem recht simpel und nicht überladen mit „gemütlichen Dingen“.

  4. Ich mag alle Fotos von heute. Da hat sich das Warten doch gelohnt :) Und ich sag immer: Solange ich nicht geschlafen habe, ist noch nicht morgen ^^;

    Besonders toll find ich übrigens die Teefotos. Ich liebe die Klarheit des Glases einfach und kann mich nicht daran satt sehen…. hmmmm… irgendwo hatten wir doch auch solche Gläser….
    Jedenfalls sind das schöne stimmungsvolle Stillleben. Und die s/w Bearbeitung genau richtig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s