Antiwälzereishooting Nr. 2

Auch heute früh war wieder Ideenwälzen im Bett angesagt. Und wie zuvor kam nichts dabei heraus. Also aufgestanden und dann etwas herausbekommen. Problem nur: Der Akku war fast alle und so viel Zeit für ein größeres Shooting hatte ich eh nicht. Also erst etwas Tröpfchen-an-der-Fensterscheibe schießen. Das hat mir ganz gut gefallen und da dachte ich mir, da der Akku immer noch funktionstüchtig war, dass ich doch noch locker ein paar Fotos auf Restakku machen könnte. Nu ja, schließlich wurden diese Restakkuschüsse in meinen Augen besser als die eigentlich angepeilten Fotos. Und sie waren so schnell geschossen, dass der Akku danach immer noch nicht leer war. Mensch! Hier jedenfalls einmal mein Favorit unter den Restakkushots. Im Anschluss dann etwas Tröpfchenimpression – ein Unterschied!

Sharp echo

Impression/Droplet

Die Nuss

Advertisements

7 Gedanken zu „Antiwälzereishooting Nr. 2

  1. Finde beide Bilder gut gelungen, sollte Dir auch zeigen, dass es oftmals nichts bringt, wenn man sich zu viele Gedanken macht, was man fotografieren möchte. Einfach Kamera schnappen und los, sich umschauen, rumprobieren und am Ende gucken, was dabei herausgekommen ist. Dann klappt das schon :)

  2. das erste foto gefällt mir sehr gut. ich mag den bildausschnitt. der ist wirklich interessant und mal etwas anderes. nichts, was man ständig sieht oder alltäglich ist.
    die tröpfchen gefallen mir zwar auch gut, weil du sie eben auch mal anders zeigst als die meisten, aber das erste foto ist mein favorit!
    manchmal ist es einfach gut, wenn man keinerlei idee hat und man dann auf grund von einem fast leeren akku etc. dazu gezwungen wird sich schnell etwas einfallen zu lassen.

    wie soll sich denn das bitte ethnologisch nachweisen lassen? auf die erklärung wäre ich gespannt! ;)
    aber vielen dank für dein liebes lob. es ist erstaunlich, anscheinend scheine ich wirklich ins schwarze getroffen zu haben. oder mein papa ist eben einfach ein musterbeispiel für einen ganz typischen mann. ^^

    ach und dankeschön natürlich auf für dein komliment zu dem zweiten foto! hat mich echt gefreut so was zu lesen. ein albumcover? ein großes lob!

    • Jap, Albumcover. ^_^

      Das mit Nachweisen, die gern allgemeingültig sein wollen, ist immer etwas problematisch, da man Leuten so gerne unfreiwillig auf den Schlips treten kann. Aber weil du so neugierig bist:

      Ich denke, dass dieses Geschlechterverhalten (Mann meldet sich gerne lautstark, schiebt Verantwortung ab) damit zu tun haben kann, dass er mit dem Bild der sich kümmernden Familie und dem starken, fehlerlosen Mann aufgewachsen ist, was kulturspezifisch und damit auch ethnologisch zu sehen ist, hier die Frage zum Weiterdenken: Wie ist es an anderen Orten der Welt?

      Keine persönliche Unterstellung (kann ja selbst keine Aussagen zu meiner Person beisteuern), sondern nur eine allgemeine These, da man häufiger von jammernden, verantwortungsschiebenden Männern hört. Das verführt zu allgemeinen Annahmen für die es immer Ausnahmen gibt, in diesem Fall vielleicht so viele, dass meine These Quark ist. :D

      Die Nuss

  3. Das Tröpfchenfoto hat irgendwie etwas besonderes. Die Tröpfchen sind alle so klein und rund. Zusammen mit dem tollen Lichteinfall bilden sie dan nauch noch diese süßen Punkt-Schatten.

    Beim ersten mag ich den Lcihteinfall auf der Gitarre sehr gerne, aber das Foto hätte ich mir ohne das Fenster gewünscht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s