[117/365] Camera Issues

[117/365]Aus den EXIF: 50mm | f/2.5 | 1/800 | ISO 100

Schon am Mittwoch ließ der Wetterbericht ahnen, dass es die nächsten Tage etwas trockener werden sollte. Also nahm ich mir für meine Mittagspause gestern vor mal wieder fotografieren zu gehen. So draußen. Es war schweinekalt, aber ich war an einem relativ schönen Ort mit tollem Gegenlicht. So konnte ich ein paar Pflanzenfotos absahnen. Zurück zur Arbeit, die letzten Stunden rum gebracht. Ab nach Hause. Im Hellen! Meine Stimmung war ziemlich weit oben.

Daheim angekommen sichtete ich die Fotos und stelle mit Schrecken Bildfehler fest… Klick (Damit ihr wisst was ich meine) Klick (Komplett ohne Bearbeitung!) Klick (Stark bearbeitet, weil man den Fehler im Original kaum sah)

this day 3Da saß ich nun und die große Panik brach über mich herein: Was ist da an meiner Kamera kaputt?? Und woher kommt es?? Wie kann ich es beheben?? Die hilflose Verzweiflung begann, als ich über einen Sensorfehler nach dachte, denn das klingt natürlich besonders schwerwiegend. Ein Funken Hoffnung kam auf, als ich mir überlegte, dass es nur von der Gegenlichtsituation kam. Ich fragte auf Flickr, wo man weder das eine (Puh!) noch das andere (Wäre ja auch zu schön gewesen) für wahrscheinlich hielt und eher auf einen „sticky shutter“ setzte, der zwar nicht die Welt, aber schon ein Grund zum Einschicken sei.

this day 1Hatte ich vor wenigen Tagen noch mit Sabrina, die auch eine 450D hat, und überlegt sich eine neue Kamera zu kaufen, geredet und gesagt, dass ich mit meiner noch total zufrieden bin, sie wohl noch nicht mal ausgereizt habe und gut noch eine ganze Weile auf einen neuen Body verzichten kann und lieber in Objektive investieren will? So schnell kann sich das Blatt wenden…

Das ganze Durcheinander in meinem Kopf (ich könnte doch einfach immer den oberen Teil des Bildes rausschneiden, aber was wenn ich das beim Fotografieren nicht beacht eund es dann nachträglich die Komposition zerstört, das Wahre ist es ja irgendwie auch nicht…) brachte mich schließlich dazu viele Stunden zwischen der Canon Homepage und Amazon hin und her zu pendeln, mir potentielle Kameras (die „Aufstiegsmodelle“) anzugucken, Rezensionen zu lesen, Vergleiche zu ziehen, Features abzuwägen…

Und natürlich hat es mich voll gepackt. Ich gebe zu, dass es in mir gefühlsmäßig schon nach beschlossener Sache aussah: Herz pfeift auf Verstand und schlägt pochend für die 60D. Ein schwenkbarer Display! (Ich und meine Fotos in Bodennähe! Ich und meine Selbstportraits! Ich und mein Versuch, den Liveviewmodus nicht mehr als Belichtungscheck zu gebrauchen!) ..teils hoffte ich richtig, dass meine 450D nicht mehr tauglich war. Und suchte nach weiteren Gründen, warum sich ein Upgrade lohnen würde: Seit langer Zeit, habe ich so einen kleinen Punkt im Sucher, man sieht’s nicht auf Fotos, aber etwas nervig ist es schon. Und ich habe doch letztens meine Okularabdeckung verloren. Und ich machte mir schon darüber Gedanken, dass ich dann vielleicht ein neues Stativ brauche, mit einer Schnellwechselplatte, die dauerhaft an meiner Kamera bleiben kann, denn an der 450D sieht man durch das ständige Wechseln der Schnellwechselplatte (die irgendwie nicht zur dauerhaften Montage taugt) schon deutliche Spuren.

this day 2Zwar machte mein Kopf noch einiges hin und her von wegen: Du wolltest dein Praktikumsgehalt doch sparen. Aber wofür? Du wolltest 1/3 Kamerakram, 1/3 Führerschein, 1/3 sparen machen. Nicht plötzlich zu 2/3 Kamerakram (Objektive die ich mir urspünglich ausgeguckt hatte) oder gar zu 3/3 (Objektive, die mir für solch eine Kamera angemessener erscheinen) wechseln. Aber, wieso sollte ich mein erstes Gehalt, nicht nach meinen Vorlieben, immerhin für mein großes Hobby, ausgeben, solang eich mir den Luxus leisten kann, davon kein Essen kaufen zu müssen? Es wäre ja auch nicht so, dass ich dann plötzlich in Minusbereichen wandeln würde. Vor zwei Wochen war ich aber noch vollauf zufrieden mit meiner Kamera. Vielleicht ist es ja auch gar kein permanenter Fehler sondern war wirklich Situations bedingt. Aber wie wahrscheinlich ist das? Erst noch Testfotos machen… Und selbst wenn. So ne neue Kamera klingt schon gut…

Nach mittlerweile weiterem Informieren (ich könnte extern blitzen, ohne Kabel! 9 Kreuzsensoren! Ich weiß zwar nicht genau, wie sich das auswirkt, aber egal! Rauschverhalten umstritten. Autofokus passabel. Warum nicht gleich eine 7D? Weil kein schwenkbares Display!!) bin ich zwar immer noch heiß auf diese Kamera, aber immerhin auch ein bisschen ernüchtert. Auch die 60D ist nicht unfehlbar und hat ihre Schwächen. Das ist schonmal gut zu wissen und bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen. Ich bin ohnehin kein Fan von Kurzschlussreaktionen. Die bereut man viel zu schnell. Erst mal sehen was mit meiner Kamera so los ist. Ob sie wirklich kaputt ist. Wenn ja… kann ich mich immer noch auf eine neue Kamera stürzen (schon recht wahrscheinlich) oder mich mit dem Fehler abfinden (eher unwahrscheinlich). End wenn sie nicht kaputt ist, werde ich wohl weiterhin geizig sein, sparen und mit meiner 450D zufrieden, während im Hinterkopf die 60D kreist, an dieser Stelle verschwenderisch zu werden und doch zur neuen Kamera zu greifen, – das passt irgendwie nicht zu mir. Aber ich werde mich überraschen lassen.

Und nach all diesem Gedankensalat gibt es jetzt noch ein paar Fotos:

barkthis day 9And whither then? I cannot say.this day 8this day 7this day 6this day 5this day 4

Der Point.

Advertisements

10 Gedanken zu „[117/365] Camera Issues

  1. aaaah, schluss damit, wenn ich das lese will ich sofort auch wieder was neues, dabei lieb ich doch meine d90! aber schwenkbares display ist sicher eine sehr sehr coole sache. ist die 60d schon ein vollformat?

    ich liebe wie immer deine makros und das bild mit den lacken (pfützen) vor der brücke! das gegenlicht ist wirklich ein traum!!!

  2. Sehr tolle Bilder. Die Stimmung ist einfach wunderbar.
    Ich hatte das Glück, ein paar Mal mit der 60D zu fotografieren und es ist toll. Der schwenkbare Display ist so praktisch und der Sucher so schön groß. Allerdings war sie mir auch etwas zu groß (muss man sich wohl erst dran gewöhnen) und ich hatte auch nicht so viel Zeit, um mich mit der Bedienung auseinander zu setzen, weshalb die Einstellung immer etwas länger dauerte.
    Wenn meine Kamera aber Kaputt ginge und ich das Geld hätte, würd ich wohl nicht zögern, sie mir zu kaufen :)
    Außerdem hatte ich mich damals in das Promo Video verliebt:
    http://flodji.de/canon-60d-promo-video/547/

    • Davor, dass sie mir zu groß ist, habe ich auch etwas Angst… die 450D liegt mir bei meinen Winzhänden perfekt in der Hand…
      aber… wenn man dran denkt, dass alle besseren Kameras auch irgendwie mehr Größe haben, wäre es ja dumm, wenn ich mich dadurch jetzt einschränken ließe :D
      Ich werd sie einfach mal in die Hand nehmen, und hoffen, dass es sich gut anfühlt (oder sich wenigstens wie etwas anfühlt, an das man sich gewöhnen kann)

      In das verlinke Video hab ich mich jetzt auch verliebt *_*
      Und es ermutigt mich zu hören, dass du dich auch ohne große Bedenken für die 60D entscheiden würdest!

      Der Point.

  3. Hachja. Ein schwenkbares Display klingt schon gut. War für mich auch ein Grund, warum ich damals die D5000 von Nikon wollte

    Die Bilder gefallen mir alle sehr, besonders die mit den Pfützen.

  4. Hachja. Ein schwenkbares Display klingt schon gut. War für mich auch ein Grund, warum ich damals die D5000 von Nikon wollte [Irgendwie hat er meinen anderen Kommentar halbgefressen..]

  5. Wenn ich Deine wunderbaren Fotos, vor allem die Makros, sehe, gibt es eigentlich keinen Grund für eine Neuanschaffung. Noch bessere Bilder gibt es sicher nicht, aber Du hast natürlich viel mehr Freude beim fotografieren.

    Ich kann das gut verstehen, habe diese Qual gerade erst hinter mir und kann versichern: Die Freude mit der Neuen ist unbezahlbar!!!! :)

    Trotzdem ist es natürlich vorbildlich, nichts zu überstürzen und so große Einkäufe genau zu überlegen und mindestens zu überschlafen.

    Schönen Start ins Wochenende und liebe Grüße
    moni

  6. Zum Thema 60D brauche ich an dieser Stelle wohl nichts mehr sagen. Wir hatten ja schon^^

    Zu den Fotos:
    Sie gefallen mir überwiegend gut, aber sowohl das zweite als auch das dritte Hochkantfoto gefällt mir nicht so. Gerade beim zweiten ist mir ganz einfach zu viel scharfes Gestrüpp. Beim dritten mag ich die Farben sehr gerne und besonders auch den oberen Teil des Fotos, aber die unteren zwei Drittel sind mir irgendwie auch zu viel.

    Am besten gefallen mir das mit den Pfützen und das darunter. Besonders das zweite^^
    Wie ein Nest, das in den Himmel ragt. Mit ganz viel blau, wovon wir in letzter Zeit ja eher weniger gesehen haben. Und so schön reduziert.

    • Hmn, aber ich mag das scharfe Gestrüpp :D
      Also, ich bin ja auch ein Fan von Offenblende und Spielereien mit der Schärfe… aber es darf auch gerne mal alles scharf sein. Auch bei Gestrüpp. In diesem, hat das für mich die Atmosphäre dort ziemlich ausgemacht.
      Aber ich kanns schon verstehen, wenn das anderen vielleicht nicht so sehr gefällt :)
      Danke für das Lob ^_^

      Der Point.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s