Hamburg: Friedhof Ohlsdorf

Nach dem wir am Hafen inklusive Fischmarkt und im Elbtunnel waren, brauchten wir erst einmal ein Frühstück.  Da Sonntag war (was wir ja völlig verplant hatten, weil unser Treffen eigentlich für Samstag angesetzt war und spontan auf Sonntag verschoben werden musste) lief nicht alles nach Planung und wir mussten erst einen offenen Bäcker suchen. Als das geklappt hat haben wir eine Bahn Richtung Ohlsdorf genommen.

Dort standen wir schon nach ein paar Metern auf dem Friedhof  – der aber gar nicht so aussah. Es war sooo riesig. Wir standen einfach an einer großen Straße, hinten einen kleinen Hügel, Bäume.. Also setzten wir uns erst mal auf eine Bank und ich kramte meinen „schlauen Zettel“ = einen ausgedruckten Plan des Friedhofs raus. Wir strichen Punkte, die wir uninteressant fanden und legten unser erstes Ziel fest: Den Nordteich.

Allein dahin hat es ziemlich gedauert, weil wir ständig bei irgendwelchen Blümchen halt machen mussten :D

So zog sich das eigentlich auch den ganzen Tag überhin. Ständig mussten wir uns ermahnen einfach mal ein paar Minuten nur zu gehen und nirgends stehen zu bleiben, aber dann kam doch irgendwas interessantes ins Blickfeld und wir mussten einen Stopp einlegen. Gar nicht so einfach mit zwei Fotografen „einfach nur zu gehen“ :D

Hier gibt s jetzt erstmal die „Friedhofsbilder“ – also die mit Gräbern und so, auf denen man erkennt, dass wir tatsächlich auf einem Friedhof und nicht nur in einer großen Parkanlage unterwegs waren. ^^

sunshine for the deadwalk byrest for now, then go againthrillerin a hidden place we rest in peacesomewhere else we are joining a tea party

Statuen sind ja eigentlich weniger mein Ding zum Fotografieren. Ich habe oft einfach das Gefühl, dass man das Foto entweder vermasseln kann oder man macht alles richtig, aber dann sieht es trotzdem nur nach „tolle Figur“ nicht nach „tolles Foto“ aus. Um das hinzukriegen muss man irgendwie schon sehr mit Perspektive, Komposition, Fokus usw spielen – dann kann das Foto auch helfen, die Statue noch ein Stück weit mehr Leben einzuhauchen.
Ich denke, hier ist es mir zumindest ein bisschen gelungen:

Liona sad guard

Der Point.

Advertisements

3 Gedanken zu „Hamburg: Friedhof Ohlsdorf

  1. also ich bin bei steinfigurenbildern ja weniger kritisch als du. aber du hast sicher recht, es geht meist weniger um das bild als um die statue selbst.
    das zweite bild, mit der unschärfe im vordergrund, ist dir wirklich toll gelungen.
    die anderen friedhofsbilder mag ich auch sehr. überhaupt finde ich friedhofsbilder schön und ich möchte auhc zu gern mal wieder zum wiener zentralfriedhof. du hast einige sehr schöne impressionen eingefangen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s