[279/365] Pause in der Pause

[279/365] Aus den EXIF: Makro | 100mm | f/2.8 | 1/160s | ISO 1250

Dieses Foto habe ich im schwindenden Licht des Abends gemacht, während ich mit einer Nachbarin über Fotografie redete. Über Analog und Digital. Über meine erste Kamera, über meine Polaroid. Über Landschafts-, Street-, Architektur- und Makrofotografie uvm. Es war sehr nett und ich habe nicht viel auf das Foto, das ich gemacht habe geachtet und auch nicht darauf, dass der Akku sich schließlich verabschiedete. Das Ergebnis ist höchst langweilig und außerordentlich verrauscht, aber trotzdem bin ich sehr dankbar für den Moment, in dem ich es machte, weil es mich ablenkte von den Gedanken an meiner To Do Liste (die eher zu wachsen als zu schrumpfen scheint) und anderen Dingen, die momentan unangenehm laut in Kopf und Herzen Party feiern.

Ist es nicht verrückt, wie viel man zu tun haben kann oder wie viel man beachten muss, auch wenn man Urlaub hat? Obwohl ich viel frei habe und viele Stunden am Tag nichts großes tue, fühle ich mich aufgewühlt und ein wenig erschöpft. Es ist wie zu Schulzeiten, wo ich das Lernen vor mich her geschoben habe, nichts produktives tat, aber die Gedanken trotzdem Karussell fuhren. Ich werde morgen – wenn alles klappt – ein paar wichtige Dinge erledigen und hoffe, dass dann vieles leichter aussieht.

PS für die, die es interessiert: Das Foto kam nicht SO verrauscht aus der Kamera. Nur war es trotz ISO 1250 und der gerade noch so haltbaren 1/160s noch unterbelichtet, so dass ich es nochmal ziemlich aufhellen musste.

2 Gedanken zu „[279/365] Pause in der Pause

  1. Ich schaffe es noch erstaunlich gut, alles was ich zu erledigen und zu bedenken habe, vor mir her zu schieben. Das gibt wahrscheinlich noch ganz großes Chaos, aber naja x)

    Das Rauschen in deinem Foto ist mir echt zu krass (Rauschreduzierung?) und ich verspüre so einen Drang den Bildausschnitt zu verschieben. Und zwar nach oben. Also oben mehr Blumen unten weniger unscharf. Und dann noch ein Stückchen nach links, damit die eine Knospe am Rand ganz mit drauf kommt. Die Farben finde ich aber ganz hübsch^^

  2. das foto hat etwas extrem analoges, deswegen hat es einen gewissen charme, finde ich.
    und ja, diese aufgewühltheit aus ferienzeiten kenne ich auch noch sehr gut, obwohl das bei mir jetzt wohl durch den endgültigen einstieg ins arbeitsleben ein ende hat…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s