[281/365] Insektenjagd

[281/365]Aus den EXIF: Makro | 100mm | f/4.5 | 1/320s | ISO 200

Gestern besuchte ich Patrizia, um mir ihre Ausstellung anzusehen und mit ihr auf Insektenjagd zu gehen. Es war sehr naheliegend, denn dort gibt es einfach nichts außer Natur – weit und breit. Getreidefelder, Maisfelder, Waldflächen, wunderschöne, sanfte, grasige Wiesen und stachelige Wiesen. Wege auf denen du niemandem begegnest. Ich kann mir keinen besseren Ort für ungestörte Selbstportraits vorstellen :D
Aber wir nahmen uns die Insekten vor, denn diese würde es überall geben ohne weite Wege zurück legen zu müssen (wie es zum Beispiel der Fall gewesen wäre, hätten wir Landschaftsfotografie machen wollen). Außerdem wollte ich ja unbedingt zu den Waldameisen. Und zu den Libellen. Und den Hüpfern.

Also ging es los. Wir hatten traumhaftes Wetter, vielleicht etwas warm, um den dicken Fotorucksack mitzuschleppen (was ich übrigens völlig umsonst tat, da ich bis auf eine Ausnahme nur das Makroobjektiv gebrauchte und auch nur das Ministativ Verwendung gefunden hat – das Große wurde ganz umsonst mitgenommen. Genauso wie mein Akkuladegerät, denn der Akku hat tadellos gehalten) aber ansonsten echt gut. Bei den Ameisen angekommen freute ich mich, dass sie wirklich groß waren und sich tatsächlich auch nicht ganz so hektisch bewegten wie die kleineren Artgenossen. Perfekt für Fotos, auch wenn sie natürlich trotzdem immer viel zu schnell waren und sich auch nicht dazu hinreißen ließen zu posieren. Am Ende haben wir sie ein bisschen provoziert, indem wir ihnen unsere Finger hinhielten (aber natürlich kam durch uns trotzdem keine Ameise zu Schaden, auch wenn wir sie manchmal von unseren Armen wischen und von der Kamera schütteln mussten, weil wir offensichtlich mitten im Weg saßen).

ant 1
ant 2

Ich gebe zu, das Tagesfoto ist hauptsächlich das Tagesfoto, weil es das einzige im Querformat ist aus dieser Serie. Sonst wäre es wohl eins der beiden anderen Ameisenbilder geworden. Aber na ja – es ist ja auch sehr nett, mit diesen hübschen Details. Es ist so faszinierend diese großen Ameisen zu beobachten, weil man hier wirklich viel besser gucken und verstehen kann als bei den Kleinen.

Nun ja, dann ging es auch schon weiter. Zu den Hüpfern, die bei mir leider nicht perfekt scharf geworden sind, aber ich muss sie natürlich trotzdem zeigen.

hopper 1hopper 2

Und zu den Schmetterlingen. Wir haben viele Schmetterlinge gesehen, die meisten davon leider zu flatterhaft für Fotos, aber ein paar ließen sich auch mal dazu hinreißen sich kurz zu setzen.

butterfly 1butterfly 2butterfly 3butterfly 4

Libellen habe ich auch gesehen. Einige. Aber davon gelang mit leider kein Foto. Genauso wenig wie von roten Käfern, die ihre Flugfähigkeit viel zu ausgiebig nutzten oder einer wirklich interessanten Raupe oder einem schillerden Käfer auf dem Brückengeländer.

bug

Dafür packte ich am Ende noch ein mal mein Tele aus, um Patrizias Pfauen zu fotografieren:

peacock 1peacock 2

7 Gedanken zu „[281/365] Insektenjagd

  1. du und deine insekten. aber eins muss man den bildern zugestehen, sie haben eine gewisse faszination. und sogar ein bisschen einen ästhetischen touch.

  2. Ich finde deine Tagesfotoauswahl gut. Ich mag das sehr, wie die Ameise da ganz alleine steht und dazu dieser ruhige Hintergrund mit tollen warmen Farben.
    Das danach finde ich von den Farben her auch toll, aber mich stört da die andere verschwommene Ameise im Hintergrund.
    Bei dem danach wiederum finde ich es ziemlich cool, wie die alle in einer Richtung schauen und der Fokus ist mit der Schärfe auch richtig gut.

    Den beiden Hüpfern sieht man die Unschärfe auch erst so richtig an, wenn man sich die Bilder größer anzeigen lässt und besonders das Zweite gefällt mir sehr gut. Schön, wie er da zwischen den Blüten sitzt.

    Den braunen Waldvogel hast du auch perfekt eingefangen. Die Schärfe sitzt einfach!

    Der weiße danach ist nicht sooo mein Fall. Der (oder vielmehr die Blüte) wirkt leicht überbelichtet, was mich irgendwie total stört. Der Schmetterling hebt sich auch nicht so gut vom Hintergrund ab, gerade mit der einen weißen Blüte noch im Hintergrund.

    Der weiß-blaue danach gefällt mir aber umso besser. Den hast du so schön eingefangen. Ich mag die Perspektive sehr, weil man so sowohl die Innen- als auch die Außenseite der Flügel sieht, die halt auch beide sehr schön sind.

    Der rosa-orangene wirkt irgendwie unscharf, aber wenn ich mir das größer anzeigen lasse, ist der gar nicht so unscharf oô
    Vielleicht macht das links der scharfe Pflanzenpart.

    Den blauen Käfer hätte ich versucht noch etwas aufzuhellen, weil der so wirklich noch sehr dunkel ist. Ich habe ja auch gemerkt, wie schwer das ist, aber ich denke da hätte man noch etwas machen können.
    Ansonsten von der Schärfe her wirklich gut gelungen, nur mit weiter geschlossener Blende und damit verbunden größerer Schärfentiefe, wäre es wahrscheinlich noch besser gewesen.

    Die Pfauen sind zwar auch nicht knackscharf, aber trotzdem finde ich die schön. Sind schöne Portraits geworden.

    • Danke! Der Käfer gefällt mir so dunkel eigentlich, aber mit dem weißen Schmetterling hast du absolut recht. Ich hab ja noch versucht ihn weiter hervor zu heben (sieht man sogar an dem amateurhaften Gebrauch des Klarheitreglers xD) aber es ist mir nicht so richtig gelungen…. wollte das Foto trotzdem zeigen, weil ich den Schmetterling an sich so cool finde ♥

  3. Tolle Fotos!
    Beim Tagesfoto denkt man gar nicht mehr, dass das in der Natur entstanden ist. Abstrakt und wie aus dem Studio, und die Pose der Ameise unterstützt das noch :D Als würde sie sich neugierig umschauen.

    Auch die beiden anderen Ameisenfotos sind ziemlich cool, schicke Farben und soo anders; solche Fotos habe ich noch nicht gesehen :)

    Die Heuschrecken finde ich auch nicht schlecht, das zweite schöner als das erste, aber irgendwie doch sehr viel fürs Auge mit den ganzen Farben und Details :D

    Mit Schmetterlingen habe ich mich auch schon rumgeschlagen :D Die bleiben aber auch nie sitzen. Und dafür finde ich die Bilder schon gelungen. Klar, viel Luft nach oben. Aber dafür muss man glaub ich zu Schmetterlingsfarmen oder so fahren, um wirklich eine Chance zu haben ^^

    Den Käfer finde ich jetzt nicht so interessant, weder vom Schärfeverlauf noch vom Bildausschnitt, obwohl die Beißwerkzeuge schon faszinierend aussehen.

    Und zu guter Letzt noch ein paar gelungene Pfauenbilder, die im Vergleich mit den vorherigen Bildern schon etwas untergehen.

    Aber insgesamt ein wirklich erfolgreicher Fototag :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s