[309/365] Reisetagebuch (14) Schönes Licht

[309/365] Aus den EXIF: Makro | 100mm | f/2.8 | 1/200s | ISO 500

Jawoll, meine Gegenlichtblende ist gerettet! Gleich heute morgen haben wir die Rettungsaktion eingeleitet. Mit der Gardinenstange wurde sie vom Reisfeld gefischt, wobei wir dann erst mal den Nupsel der Stange selbst verloren haben – aber glücklicherweise ebenfalls retten konnten. War jedenfalls gut, dass ich gestern noch Reisfelder fotografiert habe, denn heute wurden sie dann auch schon abgeerntet. Ansonsten knallte heute die Sonne so sehr, dass ich erst am Abend für ein paar Fotos raus ging – bei wirklich schönem Licht. Allerdings war ich zu faul für das Stativ und entdecke in meinen Fotos ein ziemlich großes Schärfeproblem :S Pfff.

orchid"leaf

5 Gedanken zu „[309/365] Reisetagebuch (14) Schönes Licht

  1. weißt du, ich frag mich schon die ganze zeit, ob wir nicht durch bis zum geht nicht mehr bearbeitete fotos eine ganz falsche vorstellung von schärfe haben. seit einiger zeit hab ich auch das gefühl nicht ein scharfes bild mehr hinzukriegen, dabei war ich mal recht zufrieden mit meinen bildern. also wo kommt das problem her?

  2. Ich erkenne dein Schärfeproblem nun nicht als solches und glaube auch, dass an Evelyns Überlegung was dran ist.
    Das Tropfenfoto finde ich richtig toll. Das Licht ist wunderschön und ich mag dieses „Glitzerbokeh“ im Vordergrund.
    Die Orchideen finde ich mit den Tropfen auch gleich viel interessanter. Die „normalen“ hat man schon so oft aus deutschen Wohnzimmern gesehen^^
    Bei dem Blatt mag ich diese Textur sehr gerne, aber irgendwie ist der Schärfeverlauf nicht so meins. Ist zwar schön, dass der nicht so gerade „abgehackt“ ist, aber irgendwie finde ich es auch irritierend, dass das Blatt oben links bei diesem ausgefressenen Loch so scharf ist.

  3. ich liebe dein tagesfoto. weil wassertropfen einfach meine große leidenschaft sind und das licht – ein traum, ein kunstwerk!

    das zweite ist zwar auch sehr schön, wirkt für mich persönlich grade aber ein wenig zu unruhig. das dritte sagt mir leider gar nicht so zu, es wirkt mir irgendwie unüberlegt, ich bin verwirrt darüber, wo die schärfe meinen blick hinlenkt und darüber, dass das blatt das bild irgendwie ausfüllt und dann wieder doch nicht.

  4. Ach ja, das Problem mit der Schärfe. Bei deinen ausgewählten Fotos jedenfalls nicht der Fall.

    Wir sollten wirklich versuchen, uns nicht so sehr auf die Schärfe zu versteifen. Es gibt noch so viele andere Faktoren, die ein gutes Foto ausmachen. Bei Makros hat man natürlich immer gerne die Knackschärfe, aber wir haben ja auch manchmal schon feststellen können, dass das bei gutem Licht und Motiv wirklich zweitrangig sein kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s