[321/365] Reisetagebuch (26) Auf Wiedersehen Baan Bang Pakong

[321/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/1.8 | 1/500s | ISO 100

Ach Mensch, ich finde ich habe insgesamt zu wenig (gute) Fotos von dem Paradies gemacht. Aber, wenn man dort ist, kann man ja auch nicht nur die ganze Zeit fotografieren. Man will ja auch im Pool dahin treiben, lesen, sich sonnen, lecker essen usw.

Ich habe für die Fotos eher am Schlaf gekürzt und bin auch am letzten Tag im Paradies wieder früh aufgestanden, um es noch einmal mit dme Morgenlicht zu versuchen. Aber nicht nur die Fotos haben mich so früh aus dem Bett geworfen, sondern auch mein Appetit auf die schon mal erwähnten frittierten Teigröllchen mit Kondensmilch (diesmal sogar mit Bildlink) und meine verrückt gewordene Fantasie. Die ganze Nacht hab ich an das Essen gedacht, und dass ich wach sein muss, wenn es kommt, damit es noch warm ist und zwischendurch waren in meiner Vorstellung überall riesige, eklige Geckos…whua.

enjoy the morning sunrefresh

Na ja, jedenfalls habe ich erstmal ein paar Fotos gemacht, den Fokus verwurschtelt, noch mal versucht, aufgegeben und schließlich gelesen. Dann kam das Essen, war aber auf Grund des langen Weges leider doch nur noch lauwarm, mussten wir also erstmal wieder in den Ofen schieben.

Ich bin dann noch ne Weile geschwommen, habe den Kindle mit ins „Babyplanschbecken“ genommen und im Wasser sitzend gelesen, … und dann mussten wir leider auch schon wieder los, schnüff.

Ich hoffe trotz der Sparsamkeit der Fotos und ohne „Überblicksbild“ auf dem man richtig erkennt, wie schön die Häuser waren und wie nah die Pools am Wasser sind, habt ihr einen Eindruck davon bekommen, welches Paradies wir da verlassen mussten.

religion 1religion 2

Auf dem Rückweg haben wir noch bei einem Platz Halt gemacht, der wie eine Pilgerstätte wirkte und große Statuen verschiedenster Religionen beinhaltete. Die konnten mich aber irgendwie nicht so richtig fesseln, vorallem weil es auch sehr voll und sehr warm war. Es ging noch Essen und einkaufen und abends waren wir dann zu Hause wo ich schnell noch Sachen für die Uni ausdrucken musste… Und dann ins Bett

6 Gedanken zu „[321/365] Reisetagebuch (26) Auf Wiedersehen Baan Bang Pakong

  1. Die Fotos, die Du in Dir trägst, sind doch viel wertvoller und vor allem können sie niemals verloren gehen, hm? ;o)

    Danke, das Du Deine Leser mit auf die Reise genommen hast! Ich fand es unvergesslich schön und habe jeden Deiner Berichte genossen!

    • Oh zum Glück ist meine Reise insgesamt noch nicht zu Ende. Noch etwa zwei Wochen bleiben mir. Nur der Zwischenausflug nach Baan Bangpakong ist leider vorbei.

      Und du hast Recht, die Erinnerungen an sich sind auch sehr wertvoll. :)

  2. Das Einfangen des Morgenlichtes ist dir doch gut gelungen. Das sieht so im Bokeh sehr schön aus!
    Ist das da auf dem zweiten Foto euer Pool? Sieht jedenfalls richtig schön aus.
    Und Nr. 3 ist genial! Die Farben…man spürt das Wasser förmlich selbst an den Fingern.
    Diese Religionsfiguren finde ich total faszinierend. Ganz einfach von den Gestalten her.

  3. Eine unglaublich schöne Atmosphäre, die du festgehalten hast! Wunderbare Aufnahmen, die das Paradies fühlbar machen. Wie gerne würde ich auch eine so großartige Reise machen! Hoffentlich bald …

  4. die fotos sind wahnsinnig stimmungsvoll und qualitativ wirklich großartig!
    es ist wichtig, auch mal die kamera beiseite zu lassen, sonst kriegt man einen haufen vom urlaub gar nicht mit, weil man ihn nur rechteckig sieht. das ist schon gut so, auch wenn man dadurch ein paar wunderbare motive verpasst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s