[332/365] Reisetagebuch (37) Armes Herribert-Baby

[332/365] Aus den EXIF: Makro | 100mm | f/2.8 | 1/5s | ISO 1600

Die vielen Geckos die es hier in Thailand gibt heißen bei uns „Herribert“  Und Herribert-Baby war heute bei uns zu Gast und rührte sich nicht. Wollte auch nicht das Getier futtern, das wir ihm vor die Nase gelegt haben. Herribert-Baby hatte auch gar keinen Schwanz mehr und eine ziemlich große Wunde an der Seite. Die sieht ziemlich übel aus, deswegen habe ich nur „seine gesunde Seite“ fotografiert. Nach dem Shooting und den Fütterungsversuchen haben wir ihn vor die Tür gesetzt, … wir hätten ihm wohl ohnehin nicht helfen können. Er war wirklich noch ganz klein.

Übrigens finde ich Herriberts ansonsten eher nicht so toll. Vor allem wenn es ganz viele sind die über einen am Dach herum krabbeln. Oder wenn sie im Schlafzimmer herum turnen. Das liegt sicher auch mit daran, dass schon zwei Herriberts beschlossen haben mich anzuhüpfen. Brrr.

4 Gedanken zu „[332/365] Reisetagebuch (37) Armes Herribert-Baby

  1. Armes Herribert-Baby :(
    Auf dem Foto hatte ich es schon fast für irgendeine Gecko-Figur gehalten, weil du halt auch so nah dran gekommen bist. Dadurch (und / oder durch die Offenblende) ist mir da auch zu wenig scharf. Zumindest den gesamten Bereich ums Auge herum hätte ich gerne scharf gesehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s