Ubon Ratchathani – Natur

Schließlich ging es im Anschluss doch noch zum Zwei-Farben-Fluss. Der heißt so, weil an dieser Stelle der Fluss Mun in den Mekong mündet. Besonders zur Regenzeit sieht man den deutlichen Farbunterschied zwischen dem blauen Wasser der Mun und dem braunen des Mekong. Auf dem Foto kommt es nicht ganz so deutlich rüber, aber ich denke man erkennt es:

two-color-river

Ansonsten ist die Umgebung aber eher unfotogen und richtig etwas machen kann man da auch nicht. Also fuhren wir schließlich zurück und ich ging noch auf dem weitläufigen Gelände meiner Verwandten spazieren. Nicht weit, weil mich schließlich wieder die Mücken stachen. Ich war zwar in weiser Voraussicht in Jeans und Jacke unterwegs, aber dann stechen sie eben in Hände und Füße! Es gibt einfach zu viel Wasser dort.

lake

Aber sehr schönes Wasser wie man sieht. Hübsche Teiche und kleine Bäche! Die zum Glück nicht nur ideal für Mücken sind, sondern auch bewirken, dass sich die Libellen heimisch fühlen. So heimisch sogar, dass sie nicht nur im Schilf direkt am Ufer sitzen, sondern auch weiter an Land. So konnte ich in Ruhe fotografieren, ohne Gefahr zu laufen samt meiner Ausrüstung ins Wasser zu fallen.

dragonfly

dragonfly

4 Gedanken zu „Ubon Ratchathani – Natur

  1. das ist wunderschön. vor allem hab ich erst vorgestern darüber gelesen und jetzt gleich nochmal. mir fallen auch die wolken auf, wie sie so tief hängen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s