Sonnenaufgang und Sandkugelkrebse

Auch am nächsten Morgen stand ich wieder für den Sonnenaufgang auf. Diesmal wollte ich auch unbedingt etwas Farbe am Himmel entdecken. Das gelang zumindest halbwegs, allerdings war es sehr wolkig, so dass sich die Farbe nur teilweise blicken ließ. Hach, Regenzeit. Wie sehr ich mich freute, endlich einmal zum Sommer in Thailand zu sein, wo die Wolken sich nicht bevorzugt zum Nachmittag sammeln, den Sonnenuntergang komplett verstecken und auch noch morgens dicht am Himmel hängen. Aber ein bisschen ging es.

a new day

sunrise

treasure

shell

Ich liebe Muscheln und glitzernden Sand im ersten Sonnenlicht :)

boat

boats and reflection

Und nachdem die schönen Farben ganz dem Licht gewichen waren, fotografierte ich noch kleine Krebse, beim Kugeln formen. Tatsächlich nennt man diese Krebse wirklich Sandkugelkrebse. Bei Ebbe kommen sie aus dem Sand gekrochen und fangen an Sand in sich hinein zu schaufeln, aus dem sie ihre Nahrung herausfiltern. Anschließend wird der Sand in kleinen, ungefähr erbsengroßen Kügelchen wieder abgegeben und bilden lustige Muster am Strand. Das liegt wohl daran, dass sich die Sandkugelkrebse nicht zu weit von ihrem Loch entfernen wollen, für den Fall, dass Feinde sich nähern. Deswegen werden ihre Kugelreihen immer nur einige Zentimeter lang bevor sie zu ihrer „Basis“ zurückkehren und eine neue Reihe beginnen. Sieht man auch ganz lustig wenn man nur ganz normal am Strand entlang geht: Die Krebse spüren die Erschütterung (nehme ich zumindest an, dass das ihr Warnzeichen ist) und huschen sofort in ihre Löcher. Will man sie bei der Nahrungsaufnahme beobachten oder fotografieren muss man sich zu den Löchern begeben und eine Weile ganz still sitzen. Die Krebse kommen relativ schnell wieder hervor und machen weiter.

sand bubbler crab

sand bubbler crab

Leider hatte ich das Hotel nur für zwei Nächte gebucht, also ging es auch schon wieder zurück. Es ließ sich aber ertragen, denn im Gepäck mit dabei war eine Menge Klebereis und mehrere Mangos für zu Hause! Tschüß Hua Hin – ich freue mich aufs nächste Mal!

7 Gedanken zu „Sonnenaufgang und Sandkugelkrebse

  1. Wie gerne hätte ich mal wieder einen Sonnenaufgang am Meer. Die Farben sind einfach großartig. Obwohl, wenn ich gerade aus dem Fenster sehe, wäre ein Sonnenaufgang auf ohne Meer echt toll…
    LG Michel

  2. besonders das zweite bild gefällt mir gut. und die krebse. ich mag ja schalentiere oft nicht so, aber die sind tatsächlich relativ süß. und interessant, was sie machen.

  3. Die Sonnenaufgangsfotos sind wunderschön! Richtig tolle Farben, besonders beim zweiten, wo die Sonne gerade über dem Horizont auftaucht. Da machen sich die Wolken auch richtig gut.
    Außerdem schöne Aufnahmen von den Krebsen. Interessant auch zu erfahren, wie diese lustigen Kügelchen entstehen.

  4. Pingback: #298: Sauerkirschbaum [174/365] | Gedanken-Notizblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s