Ausflug nach Nakhon Pathom

Die Universität Hamburg bzw unser Fachbereich hat ein kleines Partnerprogramm mit der Thammasat Universität in Bangkok am Laufen: Schon zweimal habe ich an einem „Tandem-Projekt“ mitgemacht, bei dem wir über Skype mit thailändischen Studenten gequatscht haben, wöchentlich jeweils eine Stunde auf deutsch und eine auf thai. So hatte ich nun in Thailand die Gelegenheit meine Tandempartner zu besuchen und weil dort zufälligerweise gerade so etwas wie ein „Deutschtag“ stattfand, wurde ich auch dahin eingeladen. Dabei haben die verschiedenen Klassenstufen ein Programm vorbereitet, dass von neben Theater, Film, Musik etc auch Glücksspiel und „deutsches“ Essen (Toast und kleine Würstchen) umfasste. Es war wirklich ganz nett.

Am Folgetag durfte ich dann auch mit auf einen Ausflug: Eine Gruppe Schülerinnen hatte ihn im Rahmen eines Seminars mit dem Thema „Tourismus“ vorbereitet. Von Anfahrt über Programmpunkte und Verpflegung bis hin zur Finanzierung, haben sie diesen Ausflug selbst auf die Beine gestellt und spielten außerdem vor Ort noch die Reiseführer. Es ging nach Nakhon Pathom, westlich von Bangkok gelegen, und dort besuchten die eine große königliche Parkanlage Sanam ChanSanam ChanSanam ChanSanam Chan…den Phra Pathom ChediPhra Pathom Chedigold and silvergold and silver…den Tempel Wat Rai Khing – lag direkt am Fluss und hier fotografierte ich auch diese hübschen Papageien Nakhon Chai Si Riverparrotparrotparrot…und schließlich auf dem Rückweg den „schwimmenden Markt“ Don Wai. Davon, dass er angeblich schwamm, habe ich nicht so viel bemerkt. Ich kannte schwimmende Märkte bisher so, dass man direkt am Wasser entlang bzw auf Stegen über das Wasser gehen kann und die Verkaufsstände eben direkt am Wasser sind. Teilweise auch, dass Waren direkt aus Booten verkauft werden, entweder an Besucher, die ebenfalls in Booten sitzen (zugegebenermaßen sehr touristisch), oder an Leute die eben oben auf den Holzstegen stehen hinaufgereicht werden. Auf diesem Markt habe ich aber bis zu letzt nichts vom Wasser gesehen, erst nachdem man lange durch mehrere Reihen von Ständen gelaufen war, blickte man irgendwann am äußersten Rand auf den Fluss. Schwimmend würde ich das nicht mehr nennen, ist ja aber auch egal ^^sweetsdon waidon wai

Mit dabei war auch die liebe Synke, die wie ich fleißig fotografierte. In diesem Blogeintrag gibt sie in zwei Bildern einmal einen kurzen Eindruck von der Veranstaltung an der Uni und vom Chedi. Ein Besuch auf ihrem Blog lohnt sich: Viele Bilder aus einigen Ländern Südostasiens und anderen Teilen der Welt (und als Foto-Reise-Blog definitiv „more to come“) sowie ein toller Schreibstil.

 

Ein Gedanke zu „Ausflug nach Nakhon Pathom

  1. Die ersten 3 Bilder finde ich nicht soo spannend. Genauso wie das 7. Hübsche Impressionen, geben einen netten Überblick, aber ansonsten finde ich sie nicht so besonders.
    4, 5 und 6 finde ich da schon besser. Interessantere Perspektiven und Details. Nur schade, dass die 4 nicht richtig symmetrisch ist. So ist es halt irgendwie schief und dann hängt da auch noch das eine Kabel (?) rechts.

    Die Papageien finde ich außerdem sehr hübsch und die Eindrücke vom Markt (ob nun schwimmend oder nicht) finde ich ebenfalls sehr interessant.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s