[12/365] Ich und Ameisen

[12/365]Aus den EXIF: Kit | 18mm | f/3.5 | 1/80s | ISO 100

Am Samstag war ja die Zeugnisverleihung für meinen jüngeren Bruder. Ich hatte die Kamera dabei. Ich habe extra noch den Akku gegen einen vollen ausgetauscht. Und dann saß ich in der Aula und bemerkte, dass meine Speicherkarte noch zu Hause im Laptop steckte. Das ist so typisch. Also haben wir die Familienfotos alle mit dem Handy gemacht, auch gut, da haben wir ja alle ein paar leistungsstarke Geräte und mein Bruder macht sich eh nicht soviel aus Fotos wie ich.
Aber ein Tagesfoto brauchte ich dann noch. Ich war unkreativ, hatte aber das Glück gerade ohnehin halbwegs präsentabel zurecht gemacht zu sein… also ging es im Anschluss noch einmal für ein paar Selfies nach draußen.

selfie
An dieser Stelle möchte ich euch gerne von zwei neuen Errungenschaften berichten, die hier das erste Mal richtig zum Einsatz kamen:

Ich weiß nicht, ob ich es an irgendeiner Stelle schon erwähnt hatte, aber mein No Name Billigstativ hatte ich ja in Thailand gelassen, um auch dort immer ein Stativ zu haben und sich das Gewicht und den Platz im Koffer zu sparen. Guter Plan, wäre ich nicht so dumm gewesen, die Schnellwechselplatte aber wieder mitzunehmen. Eine absolut doofe Idee, denn so muss ich jetzt auf jeden Fall daran denken, sie nächstes Mal dabei zu haben, weil sonst das Stativ dort ja unbrauchbar ist…. na ja. Zum eigentlichen Punkt: Ich habe jetzt ein neues Stativ und diesmal sogar auch ein bisschen was darin investiert und keinen Schnell-Schnell-Kauf getätigt. Die Investition hörte allerdings noch vor Carbon als Material und rausdrehbaren Spikes zusätzlich zu den Gummifüßen auf. Mal gucken, ob ich das je bereuen werde. Bisher finde ich es jedenfalls schon ziemlich gut, auch wenn ich erst die wenigsten Vorzüge des Stativs wirklich genutzt habe. Einpacken finde ich ein bisschen umständlich muss ich sagen (erst Mittelsäule raus, dann Beine umklappen) – wenn man nicht „richtig“ einpackt, passt es einfach nicht in die wirklich gute Tasche. Sehr überzeugt bin ich übrigens vom Kopf. Kugelkopf, aber da wackelt im Gegensatz zu meinem alten Stativ nichts rum. Und die Schnellwechselplatte lässt sich wirklich gut sichern und sitzt dann auch richtig fest auf dem Stativ.

Zum Zweiten habe ich einen neuen Funkfernauslöser, weil der alte einfach einen Geist aufgegeben hat. Davon hatte ich bestimmt auch schon mal berichtet, dass der zwischendurch wirklich am Spinnen war. Das wurde immer schlimmer, richtiges Fotografieren kaum möglich. Jetzt habe ich einen mit Timerfunktionen. Bei diesen Fotos konnte ich schon einmal gut von der verzögerten Auslösung Gebrauch machen, andere Funktionen habe ich noch nicht weiter ausprobiert. selfieselfie

Als ich dann von meinem Minishooting zurück kam, entdecke ich kurz vor dem Haus gerade einen Schwarmflug von Ameisen. Dazu gibt es leider einige ungute Assoziationen und ein fliegender Ameisenschwarm ist schon ziemlich eklig, die flattern ja auch sofort ins Haar etc. Trotzdem für ein paar ganz schnelle Fotos musste Zeit sein. Sie sind jetzt nicht so toll, weil die auch alle super hektisch waren, aber für die Dokumentation taugts :D

antant

5 Gedanken zu „[12/365] Ich und Ameisen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s