[48/365] Obst <3

[48/365]Aus den EXIF: Joghurtbecher | 50mm | f/1.5 | 1/50s | ISO 100

Die Wohnung in der ich war, war sozusagen ein echter Glücksgriff. Die Organisation YFU gibt uns für die Unterkunftssuche eigentlich nur ein Budget von 200€ vor. Hotels und Jugendherbergen etc. fallen da prinzipiell raus. Ich habe zwar das Gefühl, dass YFU darauf setzt, dass irgendwer einem da ein besonders nettes Angebot macht, aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit dafür denn bitte? Genauso wie z.B. Zimmer die man zur Zwischenmiete nehmen könnte. Da werden auch keine Sonderangebote gemacht, die Leute brauchen alle ihr Geld. Gastfamilien sind schon für Austausschüler, die ja auch irgendwie aufregend sind und einem als Familie, selbst für nur 3 Wochen, wesentlich mehr geben als ein Student der nur zum Arbeiten anreist, schon schwer zu finden. Da ist für uns dann garantiert nichts drin, auch nicht für 200€ Entschädigung. Jeder will sein Haus für sich, niemand Fremdes reinlassen. Und dann wollen viele Vermieter gar nicht erst nur für 21 Tage einen Vertrag aufsetzen, ist ja viel zu viel Aufwand blabla.

Aber in diese Wohnung bin ich reingekommen. Für 220€ (die YFU dann auch noch übernommen hat^^) ein großes Zimmer (größer als meins hier) mit einem großen Bett, einem Schreibtisch, einem Kleiderschrank (den ich nicht genutzt habe außer Spiegeltür+ Aufhängen von Dingen an Schranktür), kleines Regal und zwei bequeme – leider nicht mehr ganz sauber gepolsterte – Sessel. Einer sogar inklusive Fußablage O.O also fast luxeriöser als hier. Oberflächlich auch sauber, aber hinter die Regale schaut man besser nicht.

Na ja das Ding ist halt, dass diese Wohnungen immer für einen relativ kurzen Zeitraum an Studenten vermietet werden. Das heißt jeder kümmert sich maximal um seinen Dreck, aber nicht wirklich um die gemeinschaftlichen Sachen. Und wenn da mal einer bei war, der z.B. die Herdplatte nicht wirklich gereinigt hat… dann hab ich das Gefühl, dass sich ihr Zustand für eine sehr, sehr, sehr lange Zeit nicht zum Besseren wenden wird. Ich kann das absolut nachvollziehen. Ich dachte auch.. ich bin drei Wochen da, seh ich gar nicht ein Großputz zu veranstalten. Ich mach meinen Kram weg und dann verschwinde ich wieder. … Hab es dann aber auch nicht gewagt in der Küche irgendwas weiter anzurühren. Ofen, Mikrowelle, Herd… da hab ich einen Bogen drum gemacht. Ich hatte mein Fach im Kühlschrank wo meistens irgendwas obstiges drin war. Und Aufstrich/Aufschnitt. Dann hab ich mir fast täglich Brötchen gekauft und kam damit gut über die Runden. Mittagessen gabs ja mit den Schülern in der Kantine. Frühstück fiel meistens zugunsten von länger schlafen aus.

Das war echt okay, aber seit ich wieder hier bin genieße ich doch gerne wieder meine Aufbackcroissants mit Nutella und richtige, warme, selbstgemachte Mahlzeiten – tausendmal besser als der Kantinenfraß.

Ein Gedanke zu „[48/365] Obst <3

  1. das selbstgemachte essen fehlt mir seit ich arbeiten bin auch. ich war richtig glücklich, dass meine erste arbeitsstätte eine kantine hatte – war immer noch besser, als irgendwie immer mit fertiggerichten über die runden zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s