Glücksaufsatz

Im Deutschunterricht nehmen wir momentan so ziemlich alle (na ja, aber fast!) Werke von Kleist durch.  Das ist ziemlich blöd, weil ich bisher noch keines seiner Sachen ganz gelesen habe (weil er keine genauen Arbeitsanweisungen gibt) und auch noch keine Lektüre zu ihm habe und die auch erstmal nicht lieferbar ist und ich in einer Woche mal gucken muss.

Momentan bin ich folglich also sehr still im Unterricht. Deswegen und weil mir die ganze Unterrichtsart nicht zu sagt. Das ist kein Deutsch, das ist ein DeutschPhilosophieMix und obwohl ich Philosophie an sich sehr gerne mag, kann ich das in dieser Kombination überhaupt nicht. Einfach mal drauf los plaudern über Charaktere (die man nicht kennt, nicht mag etc) und dabei ignorieren das genau das gleiche zwei Minuten vorher bereits in abgewandelter Form gesagt wurde ist einfach öde. Noch dazu hat man immer das Gefühl es ist alles gesagt und dann kommt jemand der um tausend Ecken gedacht hat und der Lehrer sagt „Ganz klar! Notiert euch das! Ja? Ganz wichtig!“ in dieser Stimme die er immer benutzt um diese Worte zu sagen (die du übrigens mindestens 20mal am Tag hörst, vor allem weil anschließend eine Meinung kommt die genau gegenteilig zu dem ist, was davor gesagt wurde und dann kommt „Natürlich, ganz klar! Da haben Sie Recht! Notiert euch das!“

Und dann kriegen wir oft keine genauen Arbeitsanweisungen bis auf „Analysiert dies, analysiert jenes“ oder „Erzählstrategie!“ und immer „zu zweit, zu dritt, zu viert“ (und wenn du dann nicht mindestens zu dritt mit jemandem arbeitest gibt’s Ärger – am besten wäre nämlich zu fünft!) …

Deutsch war mal mein bestes Fach….

Jetzt nicht mehr.

Und übrigens. Die heutige Hausaufgabe: Einen mindestens vier Seiten langen Glücksaufsatz schreiben der besser ist als der von Kleist.

Der Point.

2 Gedanken zu „Glücksaufsatz

  1. Muss ich mich ungebildet fühlen, wenn ich den Glücksaufsatz von Kleist nicht kenne?
    So weit ich mich erinnere, hatten wir Kleist gar nicht in der Schule; aber ich hatte auch nur Deutsch-Grundkurs ;)
    Wird man dein Werk auch zu Gesicht bekommen?
    Ich bin da ein wenig neugierig ^^
    Aber erstmal: viel Erfolg beim Schreiben!

    Liebe Grüße,
    miko

    • Nein musst du nicht, so toll ist der echt nicht. Und geklappt hat es auch nicht, wenn man sich das Lebensende von Kleist mal ansieht… glücklich war er jedenfalls nicht.

      Ja ich kann ihn dann gerne auch hier posten, wenn ich damit jemals fertig werden sollte ;)
      Bis dann! und Danke :)

      Der Point.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s