Fischbeker Heide (1)

Hallo ihr Lieben! Vielen Dank für’s Dranbleiben und Daumendrücken – der PC ist neu aufgesetzt, virenfrei, die Lightroombibliothek wieder schön eingerichtet und ich habe die letzten zwei Tage immer mal wieder ein bisschen damit verbracht endlich die Anzahl meiner Fotos aus der Fischbeker Heide zu reduzieren (ich bin lange noch nicht fertig) und ausgewählte Fotos zu bearbeiten. Dabei habe ich mich zwischen zwei Stimmungen entschieden, die hoffentlich die beiden Seiten eines nebligen Tages – nämlich die zauberhafte Märchenseite als auch die etwas düsterkalte Seite – zeigen.

Es war ein wunderschöner Tag, der einen die Kälte sofort vergessen ließ. Es hat extrem viel Spaß gemacht diese ganz andere Welt zu fotografieren! Ich werde die Bilder auf mehrere Beiträge aufteilen, damit ihre Menge euch nach so langer Stille nicht erschlägt.

Fischbeker Heide

Wie ich mich in diesen kleinen „Wald“ verliebt habe! ♥

Fischbeker Heide

Fischbeker Heide

Süßes Hundchen:

Fischbeker Heide

Pflanzen-Content muss natürlich aus sein:

Fischbeker Heide
Fischbeker Heide

Und ich hatte ja was von düster gesagt, hier ein kleiner Vorgeschmack:

Fischbeker Heide

10 Gedanken zu „Fischbeker Heide (1)

  1. Sehr stimmungsvolle und ruhige Aufnahmen, wunderschön. Das letzte Bild gefällt mir besonders gut. Es steckt so viel Geschichte darin. Düster, märchenhaft und spannend zugleich. Klasse!
    Ich freue mich auf deine weiteren Fotoeindrücke der Fischbeker Heide!
    LG, Anette

  2. Alles sehr stimmungsvolle Aufnahmen.
    Das zauberhafte Märchen sehe ich aber nur in den zwei Pflanzen-Content-Bildern. Die sind eben heller und auch etwas farbenfroher, weshalb ich die dazu passend finde.
    Alle anderen finde ich relativ düster. Der Baum auf dem dritten Foto auch nicht ganz so sehr und der Hund ist so dazwischen. Auf jeden Fall schöne Aufnahme^^

  3. Die Bilder sind wunderschön. Ich liebe diese Nebelstimmung, finde sie aber immer sehr sehr schwer einzufangen. Dir ist das aber supergut gelungen, vor allem das dritte Bild finde ich super!

  4. Ein traumhaft müdes Licht in den ersten beiden Fotos! Und Foto 3 dann in helleren Tönen, wenn auch ebenfalls etwas müde. Starke Leistung, das so einzufangen. Da verblasst der Rest daneben, da dort der Zauber etwas fehlt. Nur das letzte Foto überzeugt wieder mit ähnlichem Effekt, wobei mir hier der Vordergrund zu dunkel ist.
    In solchem Setting ließen sich wunderbare Portraits machen.

  5. Hach, was für traumhaft schöne Bilder (damti meine ich schon mal im Voraus die ganze Reihe ^^). Ich liebe Nebelbilder. Die Farben sind wie immer klasse. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welches Foto ich besser finde… der knorrige Baum, der sich vom nebligen Hintergrund abhegt, oder der süße Hund oder die beiden Pflanzendetails. Einfach schön.

  6. Pingback: [291] Fischbeker Heide und Hamburg bei Nacht | Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s