Eigentlich sollte ich längst im Bett liegen…

denn morgen geht es für eine Fototour (für die schlechtes Wetter vorher gesagt wurde -.-) früh aus den Federn. Aber was tut man nicht alles. Und schlafen könnte ich ohnehin nicht, bevor ich nicht kurz etwas los geworden bin.

Heute, also eben, war ich im Double Feature von Harry Potter. Eine Vorpremiere die sowohl 7.1 als auch 7.2 umfasste. Beide Filme sind sehr gut, der zweite war auch gar nicht so billig wie der Trailer es erahnen lies und es gab genau genommen nur 2 lächerliche Szenen und nur einige wenige Dinge die ich sonst schade fand (wie die wenige Beachtung von Ginny wieder einmal).

Der folgende Abschnitt kann Spoiler enthalten, deswegen verstecke ich ihn mal:

Obwohl der erste Film insgesamt mehr Stellen enthielt die tatsächlich die Tränen aus den Augen kitzelten, beinhaltet der zweite doch den Teil, der mich am nachhaltigsten beschäftigt: Severus Snapes Schicksal, seine Erinnerungen. Dieser Part hat mich schon im Buch sehr..geprägt, wenn man das so sagen kann, und deswegen war es mir wichtig, dass sie ihn im Film gut rüber bringen. Und ich kann nur sagen, dass sie echt ein gutes Händchen bei der Wahl von Alan Rickman als Schauspieler hatten. Oh man. War das gut! Der Blick und alles. Whoa, ich bin immer noch ganz ergriffen, obwohl ich da überhaupt nicht geweint hatte (ich konnte das dann, in der eigentlich weniger berührenden Szene, wo Harry die „Geister“ um sich hat, dann nachholen…)

Aber dieser Mann! Ich meine Snape, nicht den Schauspieler. Was er geleistet und was er ertragen hat. Wie er sich eingesetzt hat trotz und wegen seines Verlustes und allem. Sich tödlicher Gefahr ausgesetzt und immer alles gegeben hat. Ooooooooh man. Man mag den Epilog, den Namen „Albus Severus Potter“ albern finden…. aber diese Portion Kitsch, wenigstens dieses bisschen Anerkennung hat Snape sich doch redlich verdient, nach dem er ständig nur mit bösen Blicken bedacht wurde. Natürlich, natürlich, er war kein Engel. Aber wer ist schon perfekt, nicht wahr?

Und jetzt ist es vorbei mit Harry Potter. So richtig. Ich kanns nicht wirklich fassen, immerhin haben mich die neu erschienenen Bücher und Filme Jahre lang begleitet.

Und Snape! Och man…

 

Der Point.

Advertisements

7 Gedanken zu „Eigentlich sollte ich längst im Bett liegen…

  1. Wenn Snapes Geschichte gut im Film verarbeitet wurde, dann bin ich ja beruhigt und freu mich schon, ihn nächste Woche zu sehen. Das war nämlich meine größte Sorge^^

    • Also ich finde :) Allgemein kommt er danach vielleicht ein bisschen kurz, aber das ist eventuell nur mein persönliches Empfinden, weil er meiner Meinung nach (fast) endlos viel Aufmerksamkeit verdient hätte :D
      Ich weiß gar nicht, das einzige was ich vielleicht etwas seltsam fand ist, dass er Harry am Schluss auch als „Harry“ angesprochen hat, ihn also auch insgesamt weniger abschätzig betrachtete. Ich weiß nicht, ob das im Buch auch so ist. Aber auch wenn nicht, hat es trotzdem gut gepasst und war nicht übertrieben. Eigentlich sogar sehr passend.
      Ich bin immer noch ganz beschäftigt damit…

      Übrigens war McGonagall auch supi :) Und sowieso!
      Das meiste war sehr gut.

      Berichte unbedingt deinen Eindruck vom Film :)

      Der Point.

  2. Ich sehe schon, ich muss wohl noch die Teile vier bis Ende lesen.
    Habe damals die ersten drei Bände gelesen, als Harry noch ganz neu war und es noch keinen Film gab, einfach aus Neugierde. Und dann war gut.
    Vielleicht meine Sommerlektüre ;-)

  3. komme auch gerade aus dem kino und war sehr ergriffen. auhc mir hats ein paarmal die tränen in die augen gedrückt. der beste film war für mich trotzdem der 7.1er. vom 6er war ich grenzenlos enttäuscht – mein lieblingsbuch, mit den szenen aus dem denkarium, die viiiiel zu kurz kamen, genauso wie die geschichte von tom riddle.
    aber der 7.2er hat mich auch sehr, sehr mitgerissen, obwohl ich sonst so elendslange schlachten sehr anstrengend finde und auch immer wieder an herr der ringe erinnert wurde, was die visualisierung anging. ich hab mich auch gefreut, dass dieses mal zumindest snapes geschichte nicht zu kurz kam (obwohl für mich das verhalten von james potter ihm gegenüber nicht ganz rauskam). und dass sie meinen lieblingssatz reingepackt haben. wörtlich. of course it’s happening inside your head, harry, but why does that mean that it’s not real?
    schönschön. aus und vorbei.

  4. Ich fand den letzten Teil von Harry Potter gelungen :) Ich bin äußerst beruhigt aus dem KIno gegangen. War schon etwas besorgt, dass sie das Ende verhunzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s